Neue Luzerner Zeitung Online

Prinz George, der kleine Schlaukopf

PEOPLE ⋅ Der Thronfolger scheint ein äußerst aufgewecktes Kerlchen zu sein. So soll er bereits im zarten Alter von noch nicht mal zwei Jahren das Sprechen erlernt haben.

Der zukünftige König von Grossbritannien scheint ein kleiner Pfiffikus zu sein. Mit seinen nicht mal drei Jahren hängt er seine Kindergarten-Freunde alle ab, wie eine Freundin der Familie verriet. Schauspielerin Sophie Winkleman, die mit dem Sohn des Cousins der Queen verheiratet ist, plauderte aus dem Nähkästchen. "Wir wurden auf einen Tee im Kensington-Palast eingeladen, kurz bevor Prinzessin Charlotte geboren wurde. Maud und George verstehen sich sehr gut", verriet sie im Interview mit dem britischen 'Hello'-Magazin. Maud ist die älteste Tochter des Paares und ihm gleichen Alter wie der Sohn von Prinz William und Herzogin Kate. "Er ist sehr clever und kann sich jetzt schon sehr gut ausdrücken. Er konnte schon lange vor seinen Altersgenossen sprechen."

Dass der royale Spross ein aufgewecktes Kerlchen ist, davon wusste auch schon die englische Fussballnationalspielerin Steph Houghton zu berichten. Im vergangenen Sommer stattete William der Mannschaft einen Besuch ab und erzählte ein paar Familienanekdoten. "Er sagte, George würde niemals stillsitzen", so die Sportlerin. Der Prinz hoffe, er würde bald mit dem Fussballspielen anfangen, damit er ein bisschen seiner Energie abbauen könnte. Team-Kollegin Jill Scott fügte hinzu: "Er sagte, er hatte ein paar schlaflose Nächste. Das Baby wird wach sein und George wird herumrennen... Es zeigt, dass er ein normales Leben führt, abseits seiner königlichen Pflichten."

bangshowbiz

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse