Sachschaden bei Hausbrand in Bärschwil

BRAND ⋅ Ein Brand in einem Einfamilienhaus in Bärschwil im Kanton Solothurn hat am frühen Samstagmorgen erheblichen Sachschaden angerichtet. Verletzt wurde niemand.
15. Juli 2017, 12:53

Ein Nachbar schlug kurz nach 6 Uhr Alarm, als er das Feuer in einem einseitig angebauten Einfamilienhaus entdeckte. Als die Feuerwehr eintraf, standen Dachstock und Holzanbau bereits im Vollbrand, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte.

Die rund 30 angerückten Feuerwehrkräfte brachten die Flammen rasch unter Kontrolle. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat dazu Ermittlungen aufgenommen. (sda)

Anzeige: