Tektonikarena Sardona macht Werbung

GEOLOGIE ⋅ Tonnenschwere Verrucano-Steine werden auf eine Schweizer Reise geschickt, um für die Tektonikarena Sardona zu werben. Die einzigartige Hochgebirgslandschaft feiert nächstes Jahr zehn Jahre UNESCO-Welterbestätte.
11. Oktober 2017, 15:57

Die drei Steine wurden am Mittwoch auf die Namen Tek, To und Nik getauft, wie die Verantwortlichen der Tektonikarena Sardena am Mittwoch mitteilten. Als Taufpaten agierten die Glarner Regierungsrätin Marianne Lienhard, die St. Galler Regierungsrätin Heidi Hanselmann und der Bündner Standespräsident Martin Aebli.

Die zwischen fünf und elf Tonnen schweren Verrucano-Steine aus den drei Kantonen Glarus, St. Gallen und Graubünden, wo sich die ausgezeichnete Hochgebirgslandschaft befindet, sollen als Botschafter an andern Schweizer Welterbestätten gezeigt werden und für das Zehn-Jahr-Jubiläum der Welterbestätte vom kommenden Jahr werben. Inszeniert wird die Reise durch das St. Galler Künstlerduo Com&Com, Johannes M. Hedinger und Marcus Gossolt.

Zentrales Naturmonument der Tektonikarena Sardona ist die sogenannte Glarner Hauptüberschiebung. Sie gilt als Musterbeispiel für die Bildung von Bergen durch die Kollision der Kontinentalplatten. Die Tektonikarena wurde 2008 auf die Liste der UNESCO-Welterbe aufgenommen. (sda)

Anzeige: