Wer an die WM will, braucht Geld und Glück

TICKETVERKAUF ⋅ Am heutigen Dienstag hat die zweite Phase des Vorverkaufs für die Fussball-WM 2018 in Russland begonnen. Dafür braucht es Geduld und Losglück – vielleicht hilft auch ein gewiefter Reiseveranstalter.
05. Dezember 2017, 17:40

Johannes Wey



 

Wer nach Russland will, muss Schlange stehen. Und damit ist an dieser Stelle nicht etwa eine schleppende Passkontrolle am Flughafen, sondern der Kauf von Tickets für die Fussball-Weltmeisterschaft 2018 gemeint. 54 Minuten betrug heute um 11.15 Uhr die Wartezeit, um an der Verlosung der Fifa teilzunehmen. Und wer Sitzleder bewies, spielte nicht etwa um ein Ticket, sondern bloss um die Möglichkeit, eines zu kaufen – für mindestens 6300 Rubel für ein Gruppenspiel, was gut 105 Franken entspricht (die günstigsten Tickets für gut 20 Franken können nur Einwohner Russlands erstehen).

Trotzdem dürfte das Interesse auch in der zweiten Vorverkaufsphase, die heute startete, gross sein. Die Fifa hat den Verkauf der Tickets in drei Phasen organisiert. Die erste Phase dauerte vom 14. September bis zum 28. November und war gegliedert in ein Losverfahren und eine Zeitspanne, in der Bestellungen nach Eingang berücksichtigt wurden. Ebenso sieht die zweite Phase aus: Das Losverfahren hat heute begonnen und dauert bis am 31. Januar. Danach wird vom 13. März bis zum 3. April ein weiteres Kontingent nach Bestelleingang vergeben.

In den ersten 24 Stunden der ersten Phase gingen gemäss Fifa über eine halbe Million Tickets weg. Die meisten davon wurden von russischen Fans gekauft. Am Ende wurden im Losverfahren 3,5 Millionen Tickets beantragt, gut 622'000 wurden per Los zugeteilt. Die dritte Phase des Ticketverkaufs, die «Last Minute»-Phase dauert vom 18. April bis zum 15. Juli.

Reiseveranstalter verspricht Tickets

Wer ein Ticket ergattern konnte, braucht zusätzlich einen speziellen Ausweis, die Fan-ID, für den Zutritt zum Stadion. Die Karte ersetzt aber auch das Visum, das für eine Reise nach Russland nötig wäre.

Einige Reiseveranstalter versprechen ihren Kunden Gesamtpakete, die auch ein WM-Ticket einschliessen – nicht so Travelclub, der offizielle Reiseveranstalter des Schweizerischen Fussballverbands, wie der «Tages Anzeiger» berichtet. Dort werden zwar Reisen zur WM angeboten, für die Tickets müssen die Fans indes selber sorgen. Kira Travel, ein anderer Anbieter im Artikel, will hingegen einen Weg gefunden haben, dass alle Kunden zu einer Eintrittskarte kommen.

 

 

 

 

Anzeige: