Fast 150 Kilo Fleisch in die Schweiz geschmuggelt

ZOLL ⋅ Mit 148,5 Kilo Frischfleisch und 4 Kilo Fisch im Kofferraum ist ein Belgier in die Schweiz eingereist. Grenzwächter erwischten den 50-Jährigen bei einer Kontrolle in der Nacht auf Freitag in Basel. Das Fleisch war angeblich für ein Fest in der Zentralschweiz bestimmt.

03. März 2015, 11:53

Der Mann reiste beim Grenzübergang Basel-Lysbüchel ein. Die Frischfleisch-Stücke verschiedener Grösse waren in Abfall- und anderen Plastiksäcken sowie Kartonschachteln im Kofferraum seines Autos verstaut, wie Grenzwache und Zoll am Dienstag mitteilten. Der Zoll wurde aufgrund der grossen Menge Schmuggelware beigezogen.

Die Zollfahndung beschlagnahmte neben der Schmuggelware gleich auch das Auto. Ermittlungen laufen. Laut einem Sprecher der Grenzwache war der Mann bisher nicht einschlägig aufgefallen. Ob seine Angaben zum Zielort der Ware stimmen, sei offen. Er müsse mit Abgaben und Bussen von mehreren tausend Franken rechnen, hiess es weiter.

sda


Login


 

Anzeige: