Orianne Collins im Rollstuhl

OPERATION ⋅ Die Ex-Frau des Sängers Phil Collins, Orianne Collins, ist nach einer Halswirbel-Operation teilweise gelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Die Waadtländerin hat Anzeige erstattet.

05. Februar 2015, 15:09

Das bestätigte ihr Anwalt Lionel Zeiter auf Anfrage zu einem Bericht der Tageszeitung "Le Matin". Orianne Collins, die in Miami lebt, aber regelmässig in ihr Haus nach Begnins VD kommt, befindet sich derzeit in einer Rehabilitationsklinik. Sie hatte sich am vergangenen 16. Dezember für eine Operation in die Schweiz begeben. Als sie aus der Narkose aufgewacht sei, sei sie teilweise gelähmt gewesen, schildert ihr Anwalt die Ereignisse.

Die Ärzte hätten das sogenannte Brown-Séquard-Syndrom diagnostiziert, das nach einer Verletzung des Knochenmarks auftreten könne. Die 41-jährige Mutter von drei Kindern im Alter von 3, 10 und 14 Jahren könne seither ihre Arme nur teilweise bewegen.

"Ihr linkes Bein ist vollständig gelähmt, das rechte Bein gefühllos", sagte Zeiter. Collins könne sich nur im Rollstuhl oder mit Unterstützung anderer Personen fortbewegen.

Wie sich ihr Gesundheitszustand weiter entwickle, sei sehr ungewiss. Einige Fortschritte habe es zwar gegeben, aber sie habe auch Rückschläge erlitten.

Arzt will nichts von Fehler wissen

Orianne Collins habe Anzeige erstattet, um zu klären, ob es einen Verantwortlichen gebe, sagte der Anwalt. Ihr behandelnder Arzt verneine jeglichen medizinischen Fehler. "In einem Brief schreibt er von einer spontanen und seltenen Komplikation, die aufgetreten sei."

Seine Klientin sei nicht über die Risiken der Operation informiert worden, sagte Zeiter. Er habe das Gefühl, dass etwas schiefgelaufen sei. In welchem Spital sich die Waadtländerin operieren liess, gab er nicht bekannt.

Der Waadtländer Staatsanwalt Christian Buffat hat aufgrund der Anzeige Anfang Januar eine Strafuntersuchung eröffnet. Er habe Ermittlungen eingeleitet, um die Ursache oder die Ursachen, die zu den Körperverletzungen der Klägerin geführt haben, zu klären. Zudem wolle er die genaue Art der Verletzungen abklären.

Der Staatsanwalt hat vorerst weder Orianne Collins noch ihren operierenden Arzt einvernommen. Er liess aber das medizinische Dossier der Frau sicherstellen.

Rekordteure Scheidung

Orianne Collins war die dritte Frau des Sängers und Schlagzeugers Phil Collins. Mit ihr und den beiden Kindern lebte er bis zur Trennung Anfang 2006 am Genfersee. Laut Londoner Medienberichten vom Sommer 2008 musste der einstige Genesis-Star umgerechnet 51 Millionen Franken für die Scheidung zahlen, was die bis damals teuerste Scheidung im britischen Showgeschäft war.

Phil Collins hatte die Waadtländerin anlässlich einer Tournee kennengelernt, als sie für ihn als Übersetzerin fungierte. Die beiden hatten Ende Juli 1999 in Lausanne geheiratet und lebten anschliessend in Begnins VD in der Nähe von Genf in einer Villa, die dem einstigen Formel-1-Champion Jackie Stewart gehört hatte. (sda)


Login


 

Anzeige: