Wenig Schweizer Männer arbeiten teilzeit

GLEICHSTELLUNG ⋅ Bis zum Jahr 2020 sollen 20 Prozent der Schweizer Männer Teilzeit arbeiten. Dies ist das ehrgeizige Ziel der Kampagne "Der Teilzeitmann", die nun weiter ausgebaut und auf Deutschland und Österreich ausgedehnt wird. Der Bund unterstützt das Pilotprojekt bis Ende 2014.

02. Oktober 2013, 10:52

«Der Teilzeitmann» will Männer mit Rat und Tat ermutigen, denn viele wollen Teilzeit arbeiten aber nur wenige tun es. Ende vergangenen Jahres lag die Quote der Teilzeitmänner in der Schweiz bei 13,8 Prozent, wie die Projekt-Verantwortlichen mitteilten.

Unter dem Motto «Ganze Männer machen Teilzeitkarriere» informiert die Internetplattform «teilzeitmann.ch» über alles Wissenswerte rund um das Thema, «teilzeitkarriere.ch» listet alle Teilzeitstellen auf, die in der Schweiz angeboten werden. Ausserdem setzt das Projekt auf eine breite Präsenz in den Medien und sozialen Netzwerken.

Eine Wanderkampagne besucht jeweils eine Woche lang grössere Unternehmen in der Deutschschweiz, darunter waren bislang beispielsweise die UBS, Novartis, AXA Winterthur, die Stadtpolizei Zürich oder das Bundesamt für Kommunikation, wie es in der Mitteilung heisst.

Im kommenden Jahr wird das Projekt um öffentliche Anlässe erweitert. Diese richten sich vor allem an Männer, deren Unternehmen entweder zu klein ist für die Kampagne oder dem Thema Teilzeit eher ablehnend gegenüberstehen. Ausserdem wird die Kampagne im Jahr 2015 auf Deutschland und Österreich ausgeweitet.

Träger des Projekts ist der Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen, männer.ch. Finanziert wird es durch das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG).

sda


Login


 

Anzeige: