Luzerner Firma versetzt 100 Tonnen schwere Rotbuche in Schlieren

ZÜRICH ⋅ Eine Luzerner Firma sorgte am Montag für die grösste Baumverschiebung der Schweiz. Sie versetzte in Schlieren eine 20 Meter hohe und 100 Tonnen schwere Rotbuche.
05. Februar 2018, 18:11

Die Rotbuche sollte eigentlich der Limmattalbahn weichen. Denn ihre Baumkrone hätte die Fahrleitungen der neuen Limmattalbahn tangiert und ihre Wurzeln ins Fundament einer Haltstelle geragt. Doch nach heftigen Protesten der Bevölkerung wurde entschieden, den Baum nicht zu fällen sondern nur zu verschieben (Artikel vom 30. Januar).

Am Montag war es nun so weit: Die Luzerner Firma BMB Group setzte die 100 Tonnen schwere Buche auf einem Tieflader und verschob sie um rund 170 Meter. Ihr neues zu Hause: Der Stadtpark. Dort soll sie sich von den Strapazen der Reise erholen können. Eine Garantie, dass die Rotbuche überlebt, gibt es jedoch nicht.

pd/elo/rem

Video: Rotbuche in Schlieren um 170 Meter versetzt

So einen Baumtransport hat die Schweiz noch nie gesehen: Eine 70- bis 80-jährige Rotbuche ist im Stadtzentrum von Schlieren auf einem Tieflader um rund 170 Meter versetzt worden – wegen der Limmattalbahn. (Pascal Bloch/sda, 5. Februar 2018)



Anzeige: