4-Jährige mit Stichwaffe getötet

NIEDERLENZ ⋅ In der Nacht auf Montag ist ein 4-jähriges Mädchen Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Der Vater wurde schwer-, die Mutter leichtverletzt ins Spital gebracht. Die genauen Umstände sind noch unklar.

Am Sonntag kurz vor 21.30 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Aargau ein Hilferuf eines Anwohners der Böllistrasse in Niederlenz ein. Sofort rückten mehrere Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei sowie eine Ambulanz an den Ereignisort aus.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte fanden sie in einem Doppeleinfamilienhaus eine leicht verletzte 43-jährige Schweizerin und ihren schwer verletzten 44-jährigen Ehemann vor. Für ihr 4-jähriges Mädchen kam jede Hilfe zu spät. Es war beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits verstorben, wie die Kapo Aargau mitteilt.

Für das Mädchen kam jede Hilfe zu spät

Beim Tötungsdelikt handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen der Aargauer Kantonspolizei um ein Familiendrama. Es werde nicht nach Drittpersonen gefahndet, sagte Polizeisprecher Bernhard Graser auf Anfrage. «Man kann es relativ gut eingrenzen auf die Familie», hielt Graser fest. Der schwerverletzte Vater und die leichtverletzte Mutter befänden sich im Spital.

 
Das Mädchen weist nach ersten Erkenntnissen Stichverletzungen auf. Die Tatumstände und das Motiv sind gemäss Polizei unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen noch in der Nacht aufgenommen.

In der Vergangenheit war die Familie bei der Kantonspolizei Aargau nicht aufgefallen.

 

pd/nop/sda


Login


 

Anzeige: