Dschihadist am Flughafen Zürich verhaftet

DSCHIHADISMUS ⋅ Die Bundesanwaltschaft hat am Flughafen Zürich einen jungen Schweizer verhaftet, der in das syrisch-irakische Kriegsgebiet reisen wollte. Damit wurde erstmals in der Schweiz ein mutmasslicher Dschihadist vor der Ausreise gefasst.

Die Verhaftung erfolgte am Dienstag aufgrund von polizeilichen Ermittlungen, wie die Bundesanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Der Mann wollte von Zürich nach Istanbul reisen. Von dort wollte er mutmasslich nach Syrien oder in den Irak gelangen.

Dem knapp 25-Jährigen wird vorgeworfen, sich an einer verbotenen Gruppierung zu beteiligen gemäss dem Bundesgesetz über das Verbot der Gruppierungen "Al-Kaida" und "Islamischer Staat" sowie verwandter Organisationen. Zudem wird er der Unterstützung einer kriminellen Organisation beschuldigt.

Die Verhaftung dokumentiere die konsequente Strafverfolgung aller Personen in der Schweiz, die sich am dschihadistisch motivierten Terrorismus zu beteiligen versuchten, schreibt die Bundesanwaltschaft. (sda)


Login


 

Anzeige: