SBB kauft vier Neigezüge für Nord-Süd-Verkehr

GOTTHARD ⋅ Die SBB kauft für 120 Millionen Franken vier weitere Neigezüge bei Alstom. Diese sollen ab Fahrplanjahr 2017 im Nord-Süd-Verkehr eingesetzt werden.

Damit habe die SBB genügend Züge bis zur Lieferung der bestellten Triebzüge von Stadler Rail, teilte die SBB am Freitag mit.

Wenn Ende 2016 der neue Gotthardtunnel in Betrieb gehe, werde sich die Nachfrage im Gotthardverkehr markant erhöhen, heisst es weiter. Die SBB hat deshalb im Oktober 2014 einen Vertrag mit Stadler Rail für 29 neue Triebzüge abgeschlossen. Diese sollen ab Ende 2019 zum Einsatz kommen.

Bis dann verkehren die Neigezüge des Typs ETR 610. Die Flotte besteht momentan aus 15 solchen Zügen. Die SBB hat nun entschieden, noch einmal vier weitere Neigezüge dieses Typs bei Alstom zu beschaffen. Dies, um bis 2020 genügend Züge für den Nord-Süd-Verkehr via Gotthard und Simplon zur Verfügung zu haben, das zusätzliche Passagieraufkommen zu bewältigen und die operative Flexibilität zu erhöhen.

sda


Login


 

Anzeige: