Frankenstärke: Reiseanbieter senken Preise

FRANKENSTÄRKE ⋅ Da sich der Franken stark aufgewertet hat, geben die grossen Schweizer Reiseanbieter Wechselkursgewinne an die Kunden weiter. Konkret bedeutet das: Sie senken die Preise. Bei Kuoni und Tui Suisse erhält der Kunde 15 Prozent Rabatt auf Badeferien-Pauschalreisen ans Mittelmeer.

19. Januar 2015, 20:39

Bei Hotelplan Suisse werden die Preise auf den Online-Portalen tagesaktuell angepasst, so dass die Wechselkursgewinne direkt an den Kunden weitergegeben werden.

Das gleiche gilt für das Online-Reiseportal ebookers.ch. Dieses zeigt alle Preise für Badeferien und Last-Minute-Reisen von deutschen Reiseveranstaltern auf der Schweizer Webseite in Euro an. Die angezeigten Beträge werden dann auch in Euro bezahlt, wodurch Wechselkursgewinne direkt weitergegeben werden.

Die Plattform e-domizil.ch, über die Ferienhäuser und Ferienwohnungen gemietet werden können, hat die Vermietungspreise für Häuser und Wohnungen im Euroraum ebenfalls um 15 Prozent gesenkt. Dasselbe beim Sportferienveranstalter Frosch Sportreisen Schweiz: Der Anbieter gewährt 15 Prozent Rabatt auf den Reisepreis für sämtliche Destinationen.

Auch andere, kleinere Unternehmen geben die Wechselkursgewinne an die Kunden weiter: Die Uhrenmanufaktur Vulcain aus dem jurassischen Le Locle beispielsweise gewährt 10 Prozent Rabatt auf Neubestellungen. Auch der Möbelanbieter wohnbedarf gibt die tieferen Einkaufspreise weiter, ebenso der Schaffhauser Onlinehändler PCP.ch und der Bürobedarfs-Anbieter Peach. (sda)


Login


 

Anzeige: