Seetaler Milchverarbeiter übernimmt Babynahrungsfirma

HOCHDORF-GRUPPE ⋅ Der Seetaler Milchverarbeiter übernimmt die Aktienmehrheit eines Babynahrung-Vermarkters. Das Aktienkapital wird aufgestockt.

01. Dezember 2016, 05:00

Die 204 Hochdorf-Aktionäre an der ausserordentlichen Generalversammlung hiessen die Übernahme am Dienstagabend deutlich gut. Pharmalys Laboratories mit Sitz in Baar vertreibt Babynahrung und Snacks. Die Hochdorf-Gruppe übernimmt 51 Prozent von Pharmalys und stockt zur Finanzierung ihr Aktienkapital (bedingt) um rund 7,2 Millionen Franken auf.

Die Aktionäre stimmten zudem einer Erhöhung der Eintragungs- und Stimmrechtsbeschränkung von neu 15 Prozent zu. Bisher lag die Beschränkung bei 5 Prozent. Neu entsteht die gemeinsame Pharmalys Africa Sarl, in deren Verwaltungsrat drei Vertreter von Hochdorf und zwei Vertreter von Pharmalys zu finden sind.

Vom neuen Player unter dem Dach der Gruppe verspricht sich Hochdorf-CEO Thomas Eisenring einen direkten Zugang zu den Endkunden. Denn bis anhin lieferte der Seetaler Milchverarbeiter seine Verkaufsrenner Trockenmilch und Babynahrung bis auf wenige Ausnahmen nur an Nahrungsmittelhersteller und weltweit tätige Distributoren. Eisenring verspricht sich von der Übernahme viel.

«Wir erwarten, im Bereich Babynahrung unsere Margen etwa verdoppeln zu können ... Im gesamten Konzern erzielten wir im ersten Halbjahr 2016 eine Betriebsgewinnmarge von etwa 4,5 Prozent», sagte er vor der Generalversammlung in einem Interview mit unserer Zeitung (Ausgabe vom 25. November).

Will ZMP ihren Aktienanteil halten?

Mit der Übernahme von Pharmalys verändert sich die Aktionärsstruktur bei der börsenkotierten Hochdorf-Gruppe. Amir Mechria, Gründer und CEO von Pharmalys, beteiligt sich nämlich an Hochdorf. Er erhält den grössten Teil der neuen Hochdorf-Aktien und wird je nach Verlauf der Transaktion mit bis zu 20 Prozent am Milchverarbeitungsunternehmen beteiligt sein. Bisher war die Genossenschaft der Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) über ihre Invest AG die grösste Einzelaktionärin.

Sie hält zurzeit 12,12 Prozent der Hochdorf-Holding-Aktien. Die Genossenschaft stehe hinter der Strategie von Hochdorf und habe darum an der Generalversammlung der Aktienkapitalerhöhung zugestimmt, sagt ZMP-Sprecherin Carol Aschwanden.

Wird die ZMP sich mit einem geringeren Aktienanteil zufrieden geben, oder kauft sie weitere Aktien zu? «Die künftige Beteiligung an der Hochdorf Holding durch die ZMP Invest AG ist noch nicht spruchreif. Die Tendenz geht aber in Richtung Anteil halten oder Ausbau der Beteiligung», erklärte Carol Aschwanden auf Anfrage.

Rainer Rickenbach


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: