Biver glaubt an die Telefonuhr

UHRENINDUSTRIE ⋅ Uhrenpatron Jean-Claude Biver will eine Smartwatch mit Telefonfunktion lancieren. Das kündigte der Uhrenchef des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH am Mittwoch in einem Interview in der Onlineausgabe der "Handelszeitung" an.
09. August 2017, 18:17

Den genauen Zeitpunkt für den Start mag Biver zwar noch nicht nennen, spricht aber von einer Lancierung "in den nächsten Monaten". Seine Ambition ist es, den Smartwatch-Riesen Apple herauszufordern, der laut Gerüchten ebenfalls vor der Lancierung einer Telefonuhr steht.

Für Biver ist die Unabhängigkeit einer Smartwatch von der Koppelung mit einem Smartphone der Schlüssel zum Erfolg der intelligenten Uhren: "Kommen wir oder Apple mit der Uhr mit LTE-Funktion, werden diese Uhren erfolgreicher sein als die aktuellen Modelle."

Die integrierte Telefonfunktion ermöglicht es, das Handy zu Hause zu lassen und trotzdem erreichbar zu sein. Eine Herausforderung dürfte allerdings die Akkulaufzeit darstellen. Unter anderem aus diesem Grund hat Bivers Konkurrent, Swatch-Chef Nick Hayek, bisher auf eine Uhr mit Telefonfunktion verzichtet. (sda)

Anzeige: