Bundespräsidentin Doris Leuthard spricht in Luzern zur digitalen Revolution

EUROPA FORUM ⋅
22. Juni 2017, 10:23

Aufgrund der unaufhaltsamen digitale Revolution sehen sich viele Unternehmen gezwungen, sich neu zu erfinden oder traditionelle Geschäftsmodelle in Frage zu stellen.  Wissenschaft, Bildung und Politik sind mehr denn je gefordert, den richtigen Weg ins neue Zeitalter aktiv und möglichst bürgernah zu gestalten.

Vor diesem Hintergrund diskutiert das Europa Forum Luzern vom 13. November über die digitale Revolution und sucht unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie können Unternehmen in einem immer dynamischeren Umfeld weiter bestehen und wettbewerbsfähig bleiben?
  • Wie wird es künftig möglich sein, mit rein digitalen Geschäftsmodellen Märkte zu erobern?
  • Welche Erwartungen werden an die Politik und Wissenschaft gestellt?

Zahlreiche Top-Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik werden die aktuellsten Entwicklungen erläutern. Neben Bundespräsidentin Doris Leuthard werden Firmenchefs und Experten von ABB , Adecco, Adidas, Avaloq, eBay, Emirates, Ernst & Young, RUAG, Siroop, Swisscom, Swiss Life oder UBS am Europa Forum teilnehmen.

pd/zim

Anzeige: