Cham Paper Group wird zur Immobilienfirma

PAPIERINDUSTRIE ⋅ Der Spezialpapierhersteller Cham Paper Group wird zur Immobilienfirma. Das Kerngeschäft mit Spezialpapieren verkauft das Zuger Unternehmen an den südafrikanischen Zellstoff- und Papierhersteller Sappi Limited. Das Geschäft wird mit 146,5 Millionen Franken bewertet.
05. Dezember 2017, 07:29

Danach will die Gruppe die Entwicklung ihres ehemaligen Fabrikareals des "Papieri" in Cham zu einem Stadtquartier vorantreiben, wie sie am Dienstag mitteilte. Die Cham Paper Group hatte in den letzten Jahren ihre Spezialpapierproduktion aus der Schweiz nach Italien verlagert.

Das profitable Spezialpapiergeschäft der Cham Paper Group sei heute zwar gut aufgestellt, aber dennoch zu klein, um sich aus eigener Kraft längerfristig im Markt zu behaupten, schreibt die Gruppe. Deshalb habe der Verwaltungsrat in den letzten Monaten sämtliche strategische Optionen geprüft.

Der Verkauf an die Sappi Gruppe sei eine optimale Lösung. So ergäben sich neue Perspektiven in Bezug auf Beschaffung, Marktbearbeitung, Produktinnovation, Expansionsmöglichkeiten und Personalentwicklung.

Sappi kauft das Spezialpapiergeschäft für insgesamt 146,5 Millionen Franken nach Abzug von Bankkrediten, Verbindlichkeiten und Kosten. Der Cham Paper Group fliessen damit rund 125 Millionen Franken zu.

Der Verkauf verlangt eine Änderung des Gesellschaftszwecks der Cham Paper Group. Die Aktionäre sollen an einer ausserordentlichen Generalversammlung darüber entscheiden können. Nötig ist die Zustimmung von mindestens zwei Dritteln der an der GV vertretenen Stimmen. (sda)

Anzeige: