Frauen fliegen weniger Business-Class

GESCHÄFTSREISEN ⋅ Frauen sind in den Konzernspitzen nach wie vor stark untervertreten. Wenn es aber um Kostenmanagement geht, sind sie ihren männlichen Kollegen einiges voraus.
15. April 2018, 09:24

Eine Datenanalyse der Lufthansa-Tochter Airplus zeigt: Wenn es um Geschäftsreisen geht, sind Frauen kostenbewusster als ihre männlichen Arbeitskollegen.

Frauen buchen ihre Flüge in der Regel früher und profitieren damit von günstigeren Preisen; im Schnitt 27,4 Tage vor der Abreise, während es bei den Herren 23,5 Tage sind. Zudem absolvieren sie den Grossteil ihrer geschäftlichen Flüge in der Economy-Class (Anteil von 84,7 Prozent); die Männer kommen auf einen Anteil von 82 Prozent.

Ganz anders präsentiert sich das Bild bei den höheren Buchungsklassen: Ob Premium Economy, Business-Class oder First Class – überall liegen die Frauen hinter den Männern zurück.

Laut Andy Stehrenberger, Geschäftsführer von Airplus International AG, zeigen die Daten mitunter auf, dass Frauen in den Teppichetagen nach wie vor stark untervertreten sind. Denn wären mehr Frauen in den Konzernspitzen vertreten, würde laut Stehrenberger auch ihr Anteil an Business- oder First-Class-Flügen steigen. Das Kostenbewusstsein der Frauen ist damit aber nicht widerlegt. Denn auch bei den Stornierungen schneiden Frauen besser ab als Männer.

Airplus ist international im Geschäftsreise-Bereich tätig und betreut gut 51'000 Firmenkunden. Die Auswertung der Kundendaten für 2017 zeigten im Weiteren, dass Billig-Airlines bei Geschäftsreisenden an Bedeutung verloren haben, dafür wurde wieder mehr Zug gefahren. Denn im Gegensatz zu den Flügen befanden sich im vergangenen Jahr die Preise bei der Bahn auf dem Sinkflug. (bu)


Anzeige: