Neue Studie

Langweilen Sie sich auch bei der Arbeit?

Dominik Buholzer, Leiter Zentralschweiz am Sonntag, über die Langeweile von Angestellten am Arbeitsplatz – und was die Manager damit damit zu tun haben.
12. November 2017, 07:49

Die Fragen seien erlaubt: Wie waren die vergangenen Tage für Sie? Haben Sie sich oft am Arbeitsplatz gelangweilt? Zumindest ist dies das Bild, das Chefs von ihren Mitarbeitern haben. Hier soll nicht zum wiederholten Mal ein billiges Klischee bedient werden. Die Behauptung stützt sich auf Fakten. Laut einer in diesen Tagen veröffentlichten Studie sind 74 Prozent der Schweizer Manager der Ansicht, dass sich die Mitarbeiter bei der Arbeit langweilen würden.

Das Ergebnis ist wenig schmeichelhaft. Insbesondere stellt es den Managern kein besonders gutes Zeugnis aus. Schliesslich besteht eine ihrer Aufgaben ja gerade darin, dafür zu sorgen, dass bei den Arbeitnehmenden nicht Unlust aufkommt. Das ist jedoch mit Knochenarbeit verbunden und kann zuweilen auch sehr unangenehm sein, weshalb wohl der eine oder andere Manager nicht gerade scharf darauf ist.

Studien sind in den meisten Fällen nicht als bare Münze zu nehmen. Dafür ist der Unschärfebereich zu gross. Für die aktuelle Studie wurden 200 Schweizer Manager befragt. Das sind nicht wenige. Aber noch viel mehr konnten ihre Meinung nicht kundtun. Dabei ist das Thema nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Langeweile und chronische Unterforderung am Arbeitsplatz können krank machen.

Umso interessanter ist, welche Gründe die Manager für die Langeweile ihrer Angestellten ins Feld führen. Zu viele oder schlecht organisierte Meetings: Das hat wahrlich was an sich. Sie, die Angestellten, fühlen sich von ihren Aufgaben nicht gefordert: Auch das leuchtet ein. Die Arbeit an sich ist nicht interessant: Auch da kann der eine oder andere nicht widersprechen. Und so weiter und so fort.

Was meinen Sie, welchen Grund nannten die Manager am wenigsten? Richtig: schlechtes beziehungsweise ineffizientes Management. Dabei liesse sich gerade in diesem Punkt ganz viel herausholen.

Dominik Buholzer, Leiter «Zentralschweiz am Sonntag»

dominik.buholzer@luzernerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: