McDonald's gibt sich grün

GASTRONOMIE ⋅ Der Fastfoodriese McDonald's stellt in Deutschland auf Porzellangeschirr und Gläser um. Ab sofort bekommen Gäste in mehreren hundert Filialen an der Theke ihre Heissgetränke im Glas oder in der Tasse serviert.
10. August 2017, 16:13

McDonald's wolle damit den Einsatz von Verpackungen weiter reduzieren, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Einem Sprecher zufolge sind derzeit knapp 400 der deutschlandweit rund 1500 Filialen auf das Konzept "Restaurant der Zukunft" umgerüstet.

"So gut wie alle" werden demnach innerhalb der kommenden drei Monate Heissgetränke in Porzellangeschirr und Gläsern anbieten. Bis zum Jahresende sollen über 570 Filialen umgerüstet sein, bis Ende 2019 dann der Grossteil der Restaurants. In diesen Filialen kann etwa digital am Terminal bestellt werden, ausserdem wird die Bestellung serviert.

In den 165 Filialen in der Schweiz hält die US-Kette vorerst am Kartonbecher fest. In diesem Bereich seien aktuell keine Tests geplant, hiess es bei McDonald's Schweiz auf Anfrage. Allerdings würden die Pilotprojekte von anderen Ländergesellschaften mit grossem Interesse beobachtet. (sda/afp)

Anzeige: