Migros arbeitet mit Baarer Firma

TRANSPORT ⋅ Es ist ein grosser Schritt für Pickwings: Die Migros geht mit dem Baarer Start-up eine Partnerschaft ein, wie die Unternehmen mitteilen.
07. Oktober 2017, 09:41

Pickwings hat sich auf die Vermittlung von ­Warentransporten spezialisiert. Das System funktioniert ähnlich wie jenes des Fahrtenvermittlers Uber. Auf dem Online-Portal von Pickwings können sich Unternehmen oder Private registrieren und dann eingeben, was von wo bis wohin transportiert werden soll. Das Ziel ist es, die zahlreichen LKW-Leerfahrten zu minimieren. Laut dem Bundesamt für Statistik fährt jeder vierte Lastwagen auf Schweizer Autobahnen leer.

Von «intelligenten Transport­lösungen» wie jener von Pickwings profitiere «der Transportanbieter, der Leerfahrten vermeidet, die Migros als Nachfragerin, weil sie von attraktiven Konditionen profitiert, und nicht zuletzt die Umwelt, weil weniger unnötiges CO2 ausgestossen wird», wie die Migros in einer Mitteilung schreibt.

Wachstum im zweistelligen Bereich

In einer ersten Phase würden nun die Migros-Direktion Logistik Transport und das Team von Pickwings prüfen, «wie die verschiedenen Systeme so zusammengeführt und Prozesse optimiert werden können, damit alle Beteiligten profitieren». Man wolle als Detailhändler die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um noch nachhaltiger zu arbeiten, aber auch um Kosten zu sparen und damit noch wettbewerbsfähiger zu werden.

Für Pickwings ist der Einstieg der Migros ein Erfolg. Vor zwei Jahren begann das Jungunternehmen, Ende Februar 2017 ging das Portal an den Start. Laut eigenen Angaben ist die Firma seitdem wöchentlich im zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Über 1000 Lastwagen von kleinen und mittelgrossen Logistikfirmen sind in der Zwischenzeit über das Start-up registriert. Das entspreche der drittgrössten Transportflotte der Schweiz. Bis Ende Jahr sollen es 2000 LKW sein.

Das Prinzip ist einigermassen simpel: Registrierte Transportunternehmen können das Pickwings-Portal nach Aufträgen durchsuchen, die auf ihren Routen liegen. Für die Fahrer gibt es eine App – für die Wegführung, Dokumentation und Unterschriftserfassung. Dadurch, dass so Leerfahrten «gefüllt» werden, werden die Fahrten günstiger. Pickwings finanziert sich ausschliesslich aus einer Marge für jeden abgewickelten Auftrag.

Livio Brandenberg


Leserkommentare

Anzeige: