Reka erstmals Hotelbesitzerin in der Schweiz

TOURISMUS ⋅ Die Reka geht in der Schweiz nun auch unter die Hotelbesitzer. Am Donnerstag hat die Reisekasse das Parkhotel Brenscino in Brissago TI oberhalb des Lago Maggiore eingeweiht. Bis 2022 sollen noch Investitionen in Höhe von 50 Millionen Franken im Tessin folgen.
18. Mai 2017, 17:39

Ausser dem Parkhotel Brenscino betreibe die Reka noch sechs andere Ferienkomplexe mit insgesamt 105 Appartments im Tessin, wie die Reka am Donnerstag mitteilte. Ausserdem würden würden 92 Hotelzimmer in Brissago, Lugano, Gandria, Gerra, Magadino, Ranzo und Sureggio betrieben. Insgesamt gab es in den Reka-Einrichtungen im vergangenen Jahr 75'000 Übernachtungen. 128 Personen sind für die Genossenschaft im Tessin aktiv.

Zum ersten Mal in ihrer 78-jährigen Geschichte wird die Reka damit die Besitzerin eines Hotelbetriebs in der Schweiz. Die Schweizer Reisekasse wolle bis 2022 rund 50 Millionen Franken im Südkanton investieren - und dies, obwohl der Schweizer Tourismusstandort bedingt durch den starken Franken eine sehr schwere Zeit durchlebe, wird Reka-Direktor Roger Seifritz zitiert. (sda)

Anzeige: