Wascosa wächst und verjüngt ihren Wagenpark weiter

LUZERN ⋅ Die Wascosa AG erweitert ihren Wagenpark mit Investitionen in mehr als 1700 Neubauwagen bei verschiedenen Wagenherstellern. Damit festigt der Anbieter von Güterwagensystemen mit Hauptsitz in Luzern seinen Platz 5 unter den grössten Wagenvermietern in Europa.
11. Januar 2018, 10:42

Mit aktuell 13 Jahren steht Wascosa klar an erster Stelle in Europa, wenn es um das Alter der Wagenflotte geht, heisst es in einer Medienmitteilung der Wascosa AG vom Donnerstag. Aufgrund der zahlreichen Investitionen in neues Rollmaterial wird sich dieser Durchschnitt bis Ende 2018 nochmals deutlich verringern auf durchschnittlich rund 10 Jahre. Für Peter Balzer, CEO von Wascosa, sind die Vorteile der jüngsten Wagenflotte Europas offensichtlich: «Lärmarm, sicher und hocheffizient».

Parallel voran schreitet laut Mitteilung auch die systematische Ausrüstung der Wascosa-Wagen mit Telematik- Systemen. Dazu Balzer: «Die Digitalisierung hat definitiv Einzug gehalten in der Güterwagenbranche, der Trend ist nicht mehr aufzuhalten».

Nebst laufenden Neubauten hat Wascosa vor kurzem 200 Schüttgutwagen vom Typ Fanps in ihr Wagenportfolio übernommen.

pd/zim


Anzeige: