Neue Luzerner Zeitung Online

Apple-Geheimlabor soll Elektorauto bauen

AUTOINDUSTRIE ⋅ Apple entwickelt nach einem Zeitungsbericht ein Auto mit Elektroantrieb. Das gewöhnlich sehr gut informierte "Wall Street Journal" schrieb am späten Freitag, mehrere hundert Beschäftigte arbeiteten daran in einem geheimen Labor in Kalifornien.

Apple-Chef Tim Cook habe das Projekt mit dem Codenamen "Titan" vor knapp einem Jahr gebilligt, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Es werde von Apple-Veteran Steve Zadesky geleitet, der schon an iPod und iPhone mitgearbeitet habe und einst bei Ford gewesen sei.

Zunächst werde an einem Design gearbeitet, das einem Minivan ähnlich sehe, berichtete das "Wall Street Journal". Es könne sein, dass Apple sich gegen die Fortführung des Projekts entschliesse, hiess es einschränkend.

Zudem ist Apple bekannt dafür, viele Prototypen zu testen, die nicht zu Produkten werden. Allerdings schrieb die Zeitung auch, Zadesky dürfe ein Team von bis zu 1000 Leuten aufbauen. Bei dieser Dimension wäre es ein sehr ernsthaftes Projekt.

Stunden zuvor hatte am Freitag die "Financial Times" berichtet, Apple heuere Autoingenieure an und ein geheimes Team aus Dutzenden Mitarbeitern arbeite an "automobilen Produkten". Es ist der Höhepunkt mehrtägiger Spekulationen über mögliches Apple-Auto. Sie gingen los, als bekannt wurde, dass ein in Kalifornien gesichteter schwarzer Van mit ungewöhnlichen Kamera-Aufbauten von Apple geleast wurde. (sda/dpa)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse