Neue Luzerner Zeitung Online

M-Industrie wächst international

INDUSTRIE ⋅ Die Produktionsbetriebe der Migros haben 2014 zum ersten Mal mehr als 6 Mrd. Fr. Umsatz erwirtschaftet. Vor allem das internationale Geschäft legte zu. Insgesamt betrug der Umsatz der M-Industrie 6,016 Mrd. Fr. oder 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Ausland gefragt waren vor allem Kaffeekapseln, Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmittel sowie Käse. Das internationale Geschäft, bestehend aus den Exporten und den Verkäufen in den Auslandsstandorten, legte um 22 Prozent auf 626 Mio. Fr. zu.

Der Löwenanteil der Verkäufe geht aber an die Migros-Betriebe im Inland. Die Umsätze mit der Migros-Gruppe (inklusive Tochtergesellschaften) konnten um 3 Prozent gesteigert werden.

Im Grossverbrauchermarkt ausserhalb der Migros-Gruppe wuchs der Umsatz um 1,3 Prozent auf 995 Mio. Franken. Zur M-Industrie gehören 19 Produktionsbetriebe wie etwa der Schokoladenproduzent Frey oder der Migros-Bäcker Jowa. M-Industrie ist Teil der Migros-Gruppe. Die Produkte werden auch in 50 Ländern exportiert.

Das laufende Geschäftsjahr ist geprägt vom Einkaufstourismus, von zunehmenden Importen und dem harten Wettbewerb im Exportgeschäft. Die M-Industrie sieht sich aber solide aufgestellt und will ihre Leistungsfähigkeit ausbauen.

Der Fokus liege weiterhin auf den Ausbildungsplätzen, heisst es in der Mitteilung. M-Industrie bildete im vergangenen Jahr 472 Lehrlinge in mehr als 30 Berufen aus. Das sind 20 Lehrlinge mehr als im Vorjahr und mehr als 80 als noch vor drei Jahren. (sda)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse