Walliser Bahnunternehmen BVZ auf Kurs

BAHNEN ⋅ Das Bahn- und Touristikunternehmen BVZ Holding ist trotz der grossen Verunsicherung in der Tourismusbranche nach den jüngsten Terroranschlägen auf Kurs. Das Walliser Unternehmen hat im ersten Halbjahr 2016 Ertrag und Gewinn gesteigert.

Der Gewinn stieg um knapp 18 Prozent auf 3,0 Millionen Franken und der Betriebsgewinn (Stufe EBITDA) um 6,5 Prozent auf 15,4 Millionen Franken. Auch der Gesamtertrag legte um 2,6 Prozent auf 68,8 Millionen Franken zu.

Dabei wurden die Vorjahresergebnisse in allen Geschäftsfeldern übertroffen, wie die Gruppe am Montag mitteilte. Demgegenüber steht ein um 1,6 Prozent höherer Personal- und Betriebsaufwand von 53,4 Millionen Franken.

Im Geschäftsfeld Mobilität lag der Ertrag vor allem dank dem Plus beim Autotransport mit 27,8 Millionen Franken um 3,2 Prozent über Vorjahr. Mit dem Glacier Express erwirtschaftete der Konzern einen Ertrag von 4,6 Millionen Franken (+4,7 Prozent) und mit der Gornergrat Bahn einen von 11,2 Millionen Franken (+1,0 Prozent).

Die Touristikangebote hätten im schwierigen Umfeld auch von Marketingaktivitäten profitiert, heisst es. Das Geschäftsfeld Immobilien trug derweil 2,4 Millionen Franken (+1,8 Prozent) zum Ertrag bei.

Vorsichtiger Ausblick

Auch in Zukunft werde das Reiseverhalten in den Fernmärkten von grosser Verunsicherung geprägt sein, heisst es weiter. Zudem habe der Schweizer Franken nach dem Brexit-Votum etwa zum britischen Pfund aber auch gegenüber dem Euro oder dem US-Dollar an Stärke gewonnen, womit sich das Marktumfeld nach wie vor herausfordernd gestalte.

Die BVZ erwartet für 2016 laut Mitteilung aber dennoch ein gutes Jahresergebnis, das voraussichtlich im Rahmen des Vorjahres liegen werde. Für das Geschäftsjahr 2015 hatte die Gruppe einen Betriebsertrag in der Höhe von 139,4 Millionen Franken sowie einen Gewinn von 7,8 Millionen Franken ausgewiesen. (sda/awp)


Login


 

Anzeige: