Neue Luzerner Zeitung Online

4-Jähriger stirbt auf der Unfallstelle

NEBIKON ⋅ Am Freitagmorgen ist es auf der Bahnhofstrasse in Nebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und zwei Fussgängern gekommen. Dabei erlitt ein 4-jähriger Knabe tödliche Verletzungen. Seine Begleitperson wurde beim Unfall ebenfalls verletzt.

Am Freitag,  um zirka 11.15 Uhr, kam es auf der Bahnhofstrasse in Nebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und zwei Fussgängern. Ein Lastwagen fuhr von seinem Parkplatz weg. Gleichzeitig lief eine Person begleitet von zwei Kleinkindern rechts an dem Fahrzeug vorbei. Dabei kam es zur Kollision zwischen dem anfahrenden Lastwagen, einem 4-jährigen Knaben und der Begleitperson.

Der Junge wurde derart schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Seine Begleitperson wurde ebenfalls verletzt und durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren. Ein weiteres Kleinkind, welches sich zum Unfallzeitpunkt in einem Kinderwagen befand, wurde nicht verletzt.

Die Unfallursache und der genaue Hergang des Unfalles sind Gegenstand der laufenden Abklärungen.

pd/shä

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse