Neue Luzerner Zeitung Online

Anian Liebrand wehrt sich vor Gericht

WILLISAU ⋅ Liebrand, der Präsident der JSVP Schweiz, will einen Freispruch. Eine Busse wegen mehrfacher übler Nachrede will er nicht auf sich sitzen lassen.

Am 26. März ist es soweit. Dann nämlich erscheint Anian Liebrand zur Hauptverhandlung vor dem Willisauer Bezirksgericht. Damit will der Präsident der Jungen SVP Schweiz den Tolggen in seinem Reinheft löschen. Denn im August wurde der 25-Jährige mittels Strafbefehl wegen mehrfacher übler Nachrede zu einer bedingten Geldstrafe von knapp 2500 Franken verurteilt. Obendrauf gabs eine Busse von 400 Franken.

Dieses Verdikt lässt Liebrand nicht auf sich sitzen. Er sagt: «Ich will einen Freispruch.» Das Ganze geht auf eine Internetaktion zurück. Diese lancierte Liebrand, nach dem eine Veranstaltung im Dezember 2012 in Luzern, die auch von der JSVP Luzern mitgetragen wurde, von Demonstranten gestört wurde. Es kam zu Tumulten. Die Aktion wurde gefilmt und später teilweise von Liebrand auf die JSVP-Website gestellt. Auf den Bildern waren auch Personen zu erkennen. Liebrand schrieb von «erbärmlichen Kreaturen.»

Thomas Heer

 

Login


 
Leserkommentare (2)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2015 13:11

    Die ganze *"Geschichte" gehört in ein Lokalblättli, aber nicht in eine schweizerische Tageszeitung.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2015 18:35
    als Antwort auf das Posting von walter ottiger, luzern am 15.02.2015 13:11

    Tja, was die SVP scheinbar "boosged" hat, wird eben weltweit veröffentlicht (Internet). Ist doch klar, oder.

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse