Neue Luzerner Zeitung Online

Brennende Scheunen halten die Feuerwehr auf Trab

LUZERN ⋅ Innert weniger Tage brannten im Kanton zwei Scheunen nieder. Warum aber kommt es immer wieder zu solchen Vorfällen?

In den frühen Stunden des Mittwochmorgen ist in Neuenkirch erneut eine Scheune komplett abgebrannt. Kaum eine Woche zuvor ist in einer Scheune in Gunzwil Feuer ausgebrochen – sieben Kühe verendeten.

Im letzten Jahr kam es im Kanton Luzern immer wieder zu Scheunenbränden. Dazu das bestätigt auch Markus Imhof, Schadenstatistiker beim interkantonalen Rückversicherungsverband. Er sagt, gemessen an anderen Gebäudetypen wie etwa Wohngebäude seien Agrarimmobilien überdurchschnittlich stark von Brandkatastrophen betroffen.

Zu den Gründen sagt Peter Sidler, Leiter Versicherung bei der Gebäudeversicherung Luzern: «Eine Zündquelle, wie ein Kurzschluss, Funkenwurf, Blitzeinschlag oder Strahlungswärme, reicht oft, damit sich ein Grossfeuer entwickeln kann.»

Besonders gefährlich wirds in der Nacht, wenn in den Scheunen keine Menschen anwesend sind, die unverzüglich eine Brandbekämpfung einleiten könnten. Aber auch Fahrlässigkeit ist nicht selten eine Brandursache.

Thomas Heer

 

Am Mittwochmorgen stand in Sempach Station eine Scheune in Vollbrand. Die Tiere konnten gerettet werden. Ein Mann wurde leicht verletzt.

In der Nacht auf Mittwoch, 4. Februar 2015, stand in Sempach Station eine Scheune in Vollbrand. Dieses Leservideo zeigt den Brand. (Leservideo Daniela Schmidt, 4. Februar 2015)

Login


 
Leserkommentare (2)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 09.02.2015 09:38

    Ist da ein Piromane am Werk, der Freude an brennenden Staellen hat und Bauern hasst ? Zuviele solcher Braende ueberall in der Schweiz

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 08.02.2015 12:05

    Brände!! Mich erstaunt es zum Teil nicht dass es immer und überall brennt. Wenn man zum teil sehen kann, was alles auf eine Steckdose gesteckt wird. 1Phase = 1 10 Fach Verteiler = 9x div. Geräte inkl. Bügeleisen, Heizstrahle usw. und an der 10 Dose ist noch einmal ein 10 Fach Verteiler eingesteckt und das alles bei 10A oder vielleicht 16 A ohne FI Schaltung. es kommt Zwanges läufig zu Kurzschlüssen, Kabelbrände und auf einmal dann Haus- oder Scheunenbrand. Man sollte vielleicht wieder einmal darauf aufmerksam machen, wie gefährlich so etwas ist. Aber solange man bei Hornbach, Mediamarkt, Jumbo usw solche Dinger kaufen kann ohne wichtige Infos und Wissen, solange wird es auch Technische defekte bei Bränden geben.

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse