Neue Luzerner Zeitung Online

Nach Vollbremsung: 80-jährige Frau verstorben

LUZERN ⋅ Drei Tage nach der Vollbremsung eines Busses in der Stadt Luzern ist eine 80-jährige Bus-Passagierin am Dienstag im Spital gestorben.

Bei der Vollbremsung des Busses der Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) am frühen Samstagnachmittag waren vier Personen verletzt worden. Grund für das Bremsmanöver war eine Touristengruppe, die bei Rotlicht einen Fussgängerstreifen überquerte.

Eine 80-jährige Buspassagierin ist nun am Dienstagabend an den Folgen ihrer schweren Verletzungen gestorben, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilt.

Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr auf der Pilatusstrasse in der Nähe des Bahnhofs. Demnach wurde eine Touristin vom Bus touchiert und leicht verletzt. Im Bus stürzten mehrere Passagiere, darunter die später verstorbene Frau. Zwei weitere Passagiere wurden leicht verletzt.

Die Unfallursache und der genaue Hergang sind laut Polizei weiter unklar.

sda/rem

Login


 
Leserkommentare (3)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 11.03.2015 17:40

    Für mich ist nur eines klar, Frau Nicole Graswinckel, eine (geführte?) Reisegruppe ist bei ROT über die Straße gelaufen. Tun SIE das in Ihrem Alltag auch so?........und für Sie ist der bei Grün heranfahrende und notfalls brüsk zum Bremsen gezwungene Fahrer der Schuldige!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 11.03.2015 14:23

    was soll da unklar sein ? Eine Gruppe überquert bei die Strasse. Ein so grosses Gefährt wie ein Bus kann doch nicht innerhalb eines Meters stillstehen.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 11.03.2015 17:00
    als Antwort auf das Posting von Esther Wirz, Emmenbrücke am 11.03.2015 14:23

    Was leider auch klar ist dass die VBL Busse an dieser Stelle oft mit halsbrecherischer Geschwindigkeit vorbeirasen! Ein solch grosses und wuchtiges Gefährt sollte nicht so schnell fahren dürfen.

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse