Neue Luzerner Zeitung Online

12 Zentralschweizer fahren an die Berufs-WM

DAGMERSELLEN ⋅ 12 junge Zentralschweizer reisen an die Berufs-WM nach Brasilien. Sie haben sich an einem Camp in Dagmersellen auf das Erlebnis vorbereitet.

Die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ist für jeden Athleten ein prägendes Erlebnis. Auch für die 40 Schweizer, die vom 11. bis 16. August an der Berufs-WM in Saõ Paulo teilnehmen. Entsprechend gut sollen sie auf ihren Auftritt vorbereitet werden.

Am vergangenen Wochenende traf sich die Schweizer Delegation – darunter auch 12 Zentralschweizer Kandidaten – im Bildungszentrum des Plattenlegerverbandes in Dagmersellen. Angesagt war Medientraining, in dem der Umgang mit TV- und Radiojournalisten geübt wurde. Eine besonders gute Figur in dieser «Disziplin» machte Konstrukteur Michael Ottiger (21) aus Rothenburg. «Mein Ziel ist eine Medaille, alles andere wäre für mich eine Enttäuschung», sagte er selbstsicher ins Mikrofon. Eine Herausforderung etwas anderer Art erwartete die jungen Berufsleute am Abend mit dem Lauf über einen 800 Grad heissen Feuerteppich. Ziel war es für die jungen Berufsleute, ihre eigenen Grenzen zu überwinden.

Angela Jans aus Emmenbrücke, die als Carrossierin Lackiererei um WM-Edelmetall kämpfen wird, nahm das Glutbett gleich dreimal unter ihre Füsse: «Ein einmaliges Erlebnis. Daran werde ich mich sicher erinnern, wenn es in Brasilien mal nicht so gut laufen sollte.»

Die übrigen Zentralschweizer Teilnehmer sind: Jonas Bucher, Polymechaniker, Beromünster; Lukas Bucheli, Netzwerkverkabelung, Kriens; Manuel Lipp, Carrossier Spenglerei, Ruswil; Yassin Fischer, Gipser/Stuckateur-Trockenbauer, Malters; Anne-Juliette Muggli, Schönheitspflege, Meggen; Alexandra Najer, Gesundheitspflege, Dagmersellen; Robin Rohrer, CNC Drehen, Giswil; Samuel Bucher, Drucktechnologe, St. Niklausen; Reto Ettlin, Bauschreiner, Kerns; Laura Müller, Bekleidungsgestalterin, Sarnen.

pd

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse