Neue Luzerner Zeitung Online

Fahrzeug-Rekord in Luzern – Staugefahr steigt

LUZERN ⋅ Noch nie gab es so viele Fahrzeuge im Kanton Luzern. Die Zahl und damit die Verkehrsprobleme nehmen noch weiter zu.

Jahr für Jahr wächst die Zahl der Fahrzeuge. 2 bis 2,5 Prozent beträgt der Anstieg im Kanton Luzern. Personenwagen, Motorräder, Lastwagen, Cars – Über 277'000 Fahrzeuge waren in Luzern 2014 beim Strassenverkehrsamt gemeldet – eine Rekordzahl. In den vergangenen sieben Jahren sind rund 38'000 neue Fahrzeuge hinzugekommen, vor rund 30 Jahren waren es halb so viele wie heute. Ernst Schmid, Gesamtverkehrskoordinator des Kantons Luzern, sagt auf Anfrage, der Mehrverkehr führe zu mehr Stau, und es steige der Aufwand, die Strassen zu unterhalten. «In der Agglomeration Luzern und im Raum Sursee sind die Strassen während der Hauptverkehrszeiten immer stärker ausgelastet.» Der Verkehr nimmt gemäss Schmid auch insbesondere auf den Autobahnen stark zu.

Kapazitäten bald erschöpft?

Während der Kanton Luzern bis 2018 in seinem Strassenbauprogramm 266 Millionen Franken investieren will, warnt man beim Bundesamt für Strassen, dass die Kapazitäten irgendwann erschöpft seien. Astra-Sprecher Thomas Rohrbach: «Man muss sich überlegen, ob man die Verkehrsströme durch ein neues Finanzierungsmodell besser lenken könnte, sodass sich ein grosser Teil des Verkehrs nicht auf zwei Stunden konzentriert.»

 

Login


 
Leserkommentare (5)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.02.2015 11:34

    Herr Meier! In Luzern gibt es bald nur Fussgängern, Velos und teueres öV....

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.02.2015 11:47
    als Antwort auf das Posting von James Leroy, Luzern am 02.02.2015 11:34

    ach ja, stimmt, habe ich ganz vergessen - und die bringen ja noch viel mehr geld! zeit die läden umzubauen: alternative kleider, hanfläden, vegane restaurants, anstatt trompeten bongos bei musik hug, soziale treffpunkte - da würde sogar zürich neidisch werden!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.02.2015 08:11

    vor kurzem hatten wir die chance das wachstum ein bisschen einzudämmen, wir wollten nicht. akzeptiert, die schweiz soll wachsen. als konsequenz aber muss die infrastruktur mitwachsen - das scheinen aber nicht alle zu begreifen.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.02.2015 13:57
    als Antwort auf das Posting von andy meier, luzern am 02.02.2015 08:11

    Die Infrastruktur, auch die Strassen, können aber nicht unbegrenz mitwachsen. Es gilt nun, der vorhandene Platz aufzuteilen, nicht immer mehr auszubauen. Das verstehen achso liberale aber nicht..

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.02.2015 16:40
    als Antwort auf das Posting von Samuel Kneubühler, Luzern am 02.02.2015 13:57

    warum denn nicht? wegen dem ortsbild? mir ist klar dass das ohne grosse eingriffe nicht möglich ist - aber wachstum ist auch fortschritt, und da können wir nicht vor ein paar alten häusern halt machen. das verstehen andererseits die melonen aber nicht...

  • ↓   Alle Kommentare anzeigen   ↓
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse