Neue Luzerner Zeitung Online

Fastfood-Kette eröffnet erste Filiale

EMMENBRÜCKE ⋅ Das US-amerikanische Fastfood-Unternehmen Subway eröffnet am Sonntag beim Seetalplatz neben dem Kino Maxx die erste Filiale in der Zentralschweiz. Bald sollen weitere folgen.

Die Schnellimbiss-Kette Subway fasst in der Zentralschweiz wieder Fuss: Am Sonntag wird laut Medienmitteilung vom Freitag die erste Filiale in der Zentralschweiz eröffnet. 10 Mitarbeiter kümmern sich auf 120 Quadratmetern um das Wohl der Gäste. 40 Sitzplätze stehen zur Verfügung. «Speziell für Kinobesucher ist der Standort natürlich ideal», ist Franchisepartner Markus Schenk (35) überzeugt. Ihnen will er mit seinem Restaurant einen schnellen Imbiss vor oder nach der Filmvorführung ermöglichen.

Bis Ende 2015 sind fünf weitere Restaurants in der Zentralschweiz geplant. Subway eröffnete bereits vor einigen Jahren eine Filiale in Luzern. Die Filiale wurde dann von der heutigen New York Food Company übernommen.

«Das Potential in der Zentralschweiz ist hervorragend», sagt Julian Andreschewski, Gebietsentwickler von Subway. Vor allem die Stadt Luzern sei geradezu prädestiniert für mehrere umsatzstarke Subway-Restaurants. Auch in Ebikon sieht Andreschewski Möglichkeiten für ein eigenes Restaurant.

Im Kanton Nidwalden will Subway in Stans eine Filiale eröffnen. Mittelfristig will sich Subway auch in den Kantonen Obwalden und Uri etablieren. Bei der Standortauswahl sind Frequenz, Sichtbarkeit und Erreichbarkeit wichtige Kriterien. Konkrete Angaben zu den genauen Standorten macht die Kette keine.

In der Schweiz gibt es mittlerweile 27 Subway-Filialen, weltweit sind es über 40'000 in 106 Ländern. Das Unternehmen verfügt damit über mehr Standorte als McDonald's. Als Fernziel möchte Subway in der Schweiz den Marktleader McDonald's überholen.

Die US-Franchisekette im Fastfood-Bereich wurde 1965 in Connecticut gegründet. Subway bietet in erster Linie Sandwiches an, die sogenannten «Subs». Diese werden in verschiedenen Grössen vor den Augen des Kunden frisch zubereitet.

rem

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse