Flucht vor dem Metzger endet tödlich

HITZKIRCH ⋅ Am Donnerstagnachmittag musste die Luzerner Polizei in Hitzkirch eine Kuh erlegen. Sie war ausgerissen und hat laut Polizei Anwohner gefährdet.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Luzerner Polizei am Donnerstagnachmittag kurz vor 14 Uhr in Hitzkirch. Die Kuh sollte in einer Metzgerei an der Luzernerstrasse geschlachtet werden. Sie ist ausgerissen und in ein Wohnquartier geflüchtet. Dort hat sie sich nach Angaben der Polizei sehr unkontrolliert und wild verhalten. Um die Gefahr für die Anwohner zu vermeiden, hat die Luzerner Polizei die Kuh vor Ort erlegt.

pd/uus


Login


 

1 Leserkommentar

Anzeige: