Neue Luzerner Zeitung Online

In der Altstadt wird gepflästert

STADT LUZERN ⋅ Der provisorische Asphaltbelag in der Altstadt wird bis im Juni durch eine definitive Pflästerung ersetzt.

Ewl energie wasser luzern erneuerte in den letzten Jahren die Werkleitungen (Erdgas, Wasser, Strom) in der Altstadt. Gleichzeitig wurde die Kanalisation saniert. Nun soll innerhalb der nächsten vier Monate der provisorische Asphaltbelag in der Altstadt durch eine definitive Pflästerung ersetzt werden.

Konkret werden vom 2. März bis Ende Juni der Stiefel- und Sternenplatz, die Leder- und Gerbergasse sowie die Hans-Holbeingasse neu gepflästert. Ebenso ersetzt wird der provisorische Asphaltbelag der Schlosser- und der Theilinggasse. Den Abschluss bilden die Arbeiten in der Eisengasse, wie die Ewl am Montag mitteilt.

Ausgeführt werden die Pflästerungsarbeiten in mehreren Etappen. Sie finden jeweils von Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr statt. Der Zugang zu den Häusern und Geschäften sowie der Durchgang für die Fussgänger sei mit Einschränkungen sichergestellt. Die Lärmemissionen würden so gering wie möglich gehalten.

pd/nop
 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse