Neue Luzerner Zeitung Online

Lastwagen versperrt Strasse in Beromünster

LUZERN ⋅ Gut gemeint, aber falsch gemacht: Ein Missgeschick eines Lastwagen-Chauffeurs aus Rumänien ging glimpflich aus.

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Luzerner Polizei am Dienstagmorgen in Beromünster (Ortsteil Gunzwil). Ein Lastwagen fuhr kurz nach 7.30 Uhr von Sursee in Richtung Gunzwil. Als sich hinter ihm eine Kolonne bildete, fuhr der Chauffeur an den rechten Strassenrand, um die Fahrzeuge passieren zu lassen. Beim Wegfahren rutschte das Zugfahrzeug von der Strasse in die Wiese.

Beim anschliessenden Manövrieren gruben sich die Räder des Zugfahrzeuges so tief in die Wiese, dass die Fahrzeugkombination nicht mehr weiterfahren konnte. Dadurch wurde die ganze Strasse blockiert. Verletzt wurde niemand.

Das Sattelmotorfahrzeug musste von einer Spezialfirma geborgen werden. Die Hauptstrasse war über zwei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr Michelsamt leitete den Verkehr örtlich um. Der rumänische Chauffeur musste ein Bussgeld von mehreren hundert Franken hinterlegen.

pd/rem

Login


 
Leserkommentare
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 31.03.2015 16:20

    Es ist wieder mal typisch für unsere anti Autofahrergesetze!
    Warum musste der Fahrer des LKW ein Bussgeld bezahlen?
    Wenn es wirklich so war wie hier steht, dann hat er doch einfach nur Pech gehabt!
    Ich wundere mich einfach überhaupt nicht mehr, dass die Fälle von Fahrerflucht massiv zugenommen haben. Auch wenn man eigentlich nichts dafür kann, wird man aufs gröbste bestraft.
    Dieser LKW Fahrer, wird bestimmt nie mehr jemanden vorbeilassen. Ist sowas das Ziel unserer stupiden Gesetze?

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse