Höttli-Abress in Kriens sorgt für Lacher

KRIENS ⋅ Der Umzug der Galli-Zunft begeisterte Fasnächtler mit liebevollen, originellen und farbenprächtigen Sujets – und einem Ehrengast.

Kriens' Gemeindepräsident Paul Winiker (links) zeigt Luzerns Stadtpräsident Stefan Roth den Umzug. Zoom

Kriens' Gemeindepräsident Paul Winiker (links) zeigt Luzerns Stadtpräsident Stefan Roth den Umzug. (René Meier)

Ehrengast am diesjährigen Umzug der Galli-Zunft im Krienser Nieselregen war Stefan Roth: Der Krienser Gemeindepräsident Paul Winiker zeigte dem Luzerner Stadtpräsidenten im Auto «den schönsten Umzug weit und breit». Und der musste sich so einiges Ansehen, angefangen beim vom Stadtrat verursachten «WC- und Bänkli-Puff» in Luzern bis zum Entsorgungsdesaster von REAL: Nach dem Umzug vom Güdisdienstag dürften nun auch die letzten Krienser wissen, wie der Karton zu entsorgen und korrekt zu bündeln ist, damit er vom Abfallentsorger REAL mitgenommen wird. Auch die REAL-Männer wüssten nicht wie entsorgen, denn sie liessen selbst leere Kartonschachteln am Strassenrand stehen.

Lokale Sujets sorgten in Kriens für herzhafte Lacher am Strassenrand. Ehrengast war Luzern Stapi Stefan Roth.

«Schess vorem Höttli-Abress»

Neben Galli-Vater Heinrich Wachter und Gattin Rita zogen insgesamt 33 Gruppen durchs Dorf. Das Fett weg kriegten aber auch die Hüttenbesitzer im Krienser Hohwald: «Schess vor em Höttli-Abress» lautete das Motto. Nicht nur in Kriens, sondern im ganzen Kanton Luzern müsse sich jeder fürchten und fragen, ob er nicht auch etwas Illegales gebaut habe.

Nicht fehlen durften natürlich die traditionellen Fasnachtssujets wie die Wöschwyber und Hexen. Grossen Aufwand betrieben auch die Krienser Böögge, welche die Olympiade (!) in Sotschi Revue passieren liessen, Simon Ammann mit Bindungsbruch am Boden zeigten oder die Bobfahrer aus Jamaika, die Runde um Runde den Eiskanal runter schleuderten.

Drive-In beim Discounter

Weitere lokale Sujets bildeten derjenige Unfall vor knapp einem Jahr in Kriens, als ein Rentner in den hiesigen Denner donnerte. Der Discounter wurde kurzerhand in einen «Denner Drive-In» umfunktioniert. Auf grossen Anklag stiessen auch das 40-Jahr-Jubiläum des Kassensturz, die Brasil-Tänzer im Fussballfieber, oder das Goldsuchen im Krienbach.

Für Verpflegung der rund 23'000 Zuschauern sorgten die zahlreichen Orangen und Süssigkeiten, welche die liebevoll gestalteten Nummern ins Publikum schmiessen.

rem

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie unter www.luzernerzeitung.ch/leserbilder oder gleich hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.luzernerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: