Neue Luzerner Zeitung Online

Meggen baut Solarförderung aus

FÖRDERGELDER ⋅ In Meggen werden künftig kleinere Solaranlagen zusätzlich zur Einmalvergütung des Bundes gefördert. Neuerdings können so bis zu 40 Prozent der Kosten einer Photovoltaikanlage mit Fördergeldern gedeckt werden.

Seit 2006 fördert die Gemeinde Meggen Massnahmen für Energieeffizienz und für die Nutzung erneuerbarer Energien. Seit einigen Jahren werden auch Solaranlagen finanziell gefördert und zwar vor allem zur Vorfinanzierung bis zum Erhalt von Bundesgeldern. Nun soll das Förderprogramm aktualisiert und die Solarförderung ausgebaut werden, teilt die Gemeinde mit.

Kleinere und mittlere Photovoltaikanlagen werden neu mit einem Beitrag zusätzlich zur Einmalvergütung des Bundes unterstützt. Damit soll die Wirtschaftlichkeit von Solarstrom, welcher auf Ein- und Mehrfamilienhäusern produziert und in erster Linie selber verbraucht wird, verbessert werden.

Regelung gilt ab 1. April 2016

Solaranlagen mit einer Leistung von 2kWp bis 20 kWp (Kilowatt-Peak, also die elektrische Spitzenleistung) fördert Meggen mit zehn Prozent der Investitionskosten. Mit der zusätzlichen Bundesförderung, beispielsweise einer Einmalvergütung, von weiteren maximal 30 Prozent der Investitionen können so bis 40 Prozent der Kosten einer Solaranlage mit Fördergeldern gedeckt werden. Die Regelung tritt ab dem 1. April 2016 in Kraft.

Fördermassnahmen, wie für den Ersatz von Haushaltgeräten, für Gebäudesanierungen oder bei der Mobilität für E-Bikes und Elektro- und Biogasfahrzeuge werden beibehalten.

pd/chg

Login


 
Leserkommentare
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    05.03.2016 16:22

    Unglaublich wie hier Geld verlocht wird. Solange Subventionen fliessen spielt es ja keine Rolle, ob positiver Ergebnisse erzielt werden oder nicht. Wenn die Solaranlagen ersetzt werden müssen, wer bezahlt dann diese Entsorgung, welche beträchtliche Kosten verursacht? Ein wirtschaftlicher Erfolg können wir in unserem Land weder mit Solar- noch mit Analgen erreichen. Zudem fehlt die Sicherheit der Energieversorgung. Ist der Grund in Meggen für diese Förderung der GLP Gemeinderat.

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse