Neue Luzerner Zeitung Online

Mehr Fälle von Gewässerverschmutzung

KANTON LUZERN ⋅ Im vergangenen Jahr gab es im Kanton Luzern 73 Fälle von Gewässerverschmutzung - das sind vier mehr als im Vorjahr. Fast die Hälfte davon ist auf Güllenunfälle zurückzuführen.

Die Statistik der Luzerner Polizei gliedert die 73 Fälle nach den Verursachern. Wie bisher stammen auch 2014 die meisten Gewässerverschmutzungen von der Landwirtschaft, nämlich 32 (Vorjahr 36), wobei es sich meistens um Güllenunfälle handelt. 22 Gewässerverunreinigungen stammen von Industrie und Gewerbe. In dieser Kategorie hat gegenüber dem Vorjahr eine signifikante Zunahme von 9 auf 22 Fälle stattgefunden. 14 Fälle werden in der Rubrik «Diverses» (Ölunfälle, Löschwasser, Wasserentnahmen) aufgeführt.

Entspannung beim Fischsterben

«In die richtige Richtung weist die Entwicklung beim Fischsterben», so der Luzerner Fischereiverband in einer Mitteilung. Diese werden als Bestandteil der Gewässerverschmutzungen separat erfasst. Die Zahl der Fischsterben ist von 15 (2013) auf 10 im Jahr 2014 gesunken, wobei 8 von 10 Unfällen durch Gülle verursacht wurden. Die statistische Zahl sagt laut Fischereiverband nichts über Ausmass, Schwere, wirtschaftliche Belastungen und langfristige Schäden.

Fischer unterstützen alle Bemühungen

Für die Fischer sind und bleiben die Gewässerverschmutzungen zu hoch, «die Situation ist höchst unbefriedigend», so Franz Häfliger, Präsident des Fischereiverbandes Kanton Luzern. Deshalb begrüsse und unterstütze der Fischereiverband Kanton Luzern alle Informations- und Sanktionsmassnahmen, damit Luzern in Sachen Gewässerverschmutzung «endlich die Kurve kriegt».

pd/shä

Statistik der Gewässerverschmutzungen

Die Luzerner Polizei erfasst in einer Statistik die offiziell gemeldeten Gewässerverschmutzungen und Fischsterben:

  • 2007: 70 Gewässerverunreinigungen
  • 2008: 68 Gewässerverunreinigungen
  • 2009: 78 Gewässerverunreinigungen
  • 2010: 60 Gewässerverunreinigungen
  • 2011: 78 Gewässerverunreinigungen
  • 2012: 71 Gewässerverunreinigungen
  • 2013: 69 Gewässerverunreinigungen
  • 2014: 73 Gewässerverunreinigungen

Seit die Statistik geführt wird kam es also durchschnittlich zu 71 Gewässerverschmutzungen im Jahr.

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Schlagzeilen

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse