Neues Flaggschiff auf dem Vierwaldstättersee

LUZERN ⋅ Die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) baut ein neues Motorschiff für 1000 Personen. Abschied nehmen heisst es vom Motorschiff Rigi.

14 Millionen Franken investiert die SGV in ein neues Flaggschiff. Das Schiff für bis zu 1000 Passagiere soll im Frühling 2017 in den See stechen.

Die SGV-Tochterfirma Shiptec baut und plant ein neues Motorschiff für 1000 Passagiere. Dies hat die SGV am Dienstag bekanntgegeben. Die SGV investiert in das Schiff rund 14 Millionen Franken. Finanziert wird es vollständig mit Eigenmitteln. Mit dem Bau des Schiffs wird im Sommer 2014 begonnen. Erstmals auf dem Vierwaldstättersee fahren soll es im Frühling 2017. Es soll voraussichtlich zwischen Luzern und Flüelen eingesetzt werden, «das Schiff kann aber auch als Extrafahrtenschiff für grosse Anlässe gemietet werden», sagt SGV-Direktor Stefan Schulthess an der Medienorientierung. Wie das neue Schiff heisst, ist noch nicht bekannt.

So gross wie das Dampfschiff Luzern

Das neue Flaggschiff ist 63,5 Meter lang und 13,3 Meter breit und weist damit ähnliche Masse auf wie das heutige Dampfschiff Stadt Luzern, das 1200 Personen fasst. Das Schiff bietet auf über 1400 Quadratmetern laut Mitteilung «überraschende Innovationen». Shiptec-Geschäftsführer Rudolf Stadelmann: «Nebst dem Haupt- und Oberdeck ist auf dem neuen Schiff ein zusätzliches Panoramadeck vorgesehen, welches eine 360-Grad-Rundumsicht ermöglicht. Damit wird das neue Schiff das erste Dreideckschiff der SGV». Geplant ist zudem eine Wasserterrasse sowie eine spezielle Möblierung im Aussenbereich. Im Weiteren wird das Schiff vollhybrid angetrieben. Moderne Steuersysteme überwachen das Schiff. Stadelmann rechnet vor, dass für das Projekt über 80'000 Arbeitsstunden eingeplant sind.

Gehört bald der Vergangenheit an: Das Motorschiff Rigi legt in Luzern ab. Zoom

Gehört bald der Vergangenheit an: Das Motorschiff Rigi legt in Luzern ab. (Stefanie Nopper / Neue LZ)

«Das neue Flaggschiff auf dem Vierwaldstättersee setzt hinsichtlich Qualität und Innovation einen Meilenstein in der schweizerischen Schifffahrt», wird Verwaltungsratspräsident Hans-Rudolf Schurter in einer Mitteilung zitiert. Permanente Innovationen seien wichtig, um konkurrenzfähig bleiben zu können. Mit der Planung und Umsetzung beauftragt wird – wie bereits beim MS Saphir – das Designbüro judel&vroljik aus Bremerhaven.

MS Rigi wird stillgelegt

Die SGV hat zudem bekanntgegeben, dass das Motorschiff Rigi mit Jahrgang 1955 auf Frühling 2017 ausser Betrieb genommen wird. Im Schnitt legt die MS Rigi zwischen Ostern und Allerheiligen täglich 140 Kilometer zurückgelegt. Im Winter wird es nicht mehr eingesetzt.

rem


Login


 

16 Leserkommentare

Anzeige: