Direkte Links und Access Keys:

Neue Luzerner Zeitung Online

Pädagogische Hochschule Luzern ist startklar

Der Kanton Luzern kann ab dem Studienjahr 2013/2014 die angehenden Lehrer an der eigenen pädagogischen Hochschule PH Luzern ausbilden. Der Kantonsrat hat der Nachfolgeschule der PH Zentralschweiz das juristische Fundament gegeben.

Das Parlament stimmte am Montag in zweiter Lesung mit dem Gesetz über die Lehrerinnen- und Lehrerbildung und die Pädagogische Hochschule mit 110 zu 0 Stimmen zu. Die PH Luzern wird ihren Betrieb am 1. August 2013 aufnehmen.

In Luzern gibt es bereits heute eine pädagogische Hochschule, doch ist diese eine von drei Teilschulen der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ). 2010 kündigte Luzern das Konkordat. Die PHZ sei mit ihren drei Standorten Luzern, Zug und Goldau zu kompliziert organisiert, wurde der Schritt begründet.

Die PH Luzern wird nicht als Verwaltungseinheit, sondern als öffentlich-rechtliche Anstalt geführt. Operativ wird sie von einem Rektor geleitet, strategisches Führungsorgan ist der PH-Rat, der zwingend vom Bildungsdirektor präsidiert wird.

Das Gesetz sieht vor, dass der Regierungsrat die Zahl der Studienplätze beschränken kann, wenn es mittelfristig zu viele Lehrer gibt. Von Studentinnen und Studenten aus dem Ausland können höhere Gebühren verlangt werden.

Diskutiert wurde in der zweiten Lesung darüber, ob zur Verleihung eines Professorentitels eine Habilitation nötig sein soll. Das Parlament lehnte diese von der GLP beantragte Verschärfung deutlich ab. Die PH sei im Gegensatz zu einer Universität praxisorientiert und in gewissen unterrichteten Fächern könne gar keine Habilitation geschrieben werden.

sda

Webcam

Luzern Luzern

AboPass Onlineshop: Exklusiver LZ-Schirm

lzschirm