Direkte Links und Access Keys:

Neue Luzerner Zeitung Online

Parteien bezogen auf den Bermudas Position

Hier wird über das Schicksal der Salle Modulable entschieden:
 Gerichtsgebäude in Hamilton, der Hauptstadt von Bermuda. Zoom

Hier wird über das Schicksal der Salle Modulable entschieden: Gerichtsgebäude in Hamilton, der Hauptstadt von Bermuda.

BERMUDAS / LUZERN ⋅ In der ersten Woche des Salle-Modulable-Prozesses haben die Parteien erste Plädoyers gehalten und den ersten Zeugen ins Kreuzverhör genommen. Die Luzerner Stiftung Salle Modulable fordert 114 Millionen Franken.

Der Prozess vor dem Supreme Court in Hamilton, der Hauptstadt der Bermudas, hatte am Dienstag begonnen. An den zwei ersten Prozesstagen legten die Anwälte der Stiftung Salle Modulable und der Butterfield Trust Bermuda (BTB) ihre Sicht der Dinge dar. Der Prozess ist auf sechs Wochen angelegt.

Die Salle Modulable ist ein Opernhaus der Extraklasse, das in Luzern hätte gebaut werden sollen. Der inzwischen verstorbene Milliardär Christof Engelhorn soll dafür 120 Millionen Franken zugesichert haben. Davon flossen 6 Millionen Franken nach Luzern. Dann zog der BTB, der das Geld verwaltete, sich vom Vorhaben zurück.

Salle-Modulable-Sprecher Andreas Hildenbrand sagte auf Anfrage, die Stiftung habe zum Prozessauftakt vor dem Gericht die Position vertreten, dass der Wille Engelhorns klar gewesen sei und dass dieser von der BTB zu erfüllen sei.

Die Gegenseite dagegen ist der Ansicht, dass es keine verbindliche Zusage gegeben habe. BTB-Sprecher Sacha Wigdorovits sagte, die Anwälte des Trusts hätten vor dem Gericht auf Ungereimtheiten hinweisen können. Der Prozess sei für den BTB bislang gut gelaufen.

Hubert Achermann, Präsident von Lucerne Festival, war der erste Zeuge, der ins Kreuzverhör genommen worden ist. Am Montag wird der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann vor dem Einzelrichter des Supreme Court aussagen müssen.

Die Salle Modulable hätte den Konzertsaal im KKL Luzern ergänzen sollen. Dies hätte Lucerne Festival ermöglichen sollen, neben Konzerten auch Operninszenierungen von internationaler Ausstrahlung organisieren können.

Der BTB gehört zur Butterfield Gruppe. Diese ist aus der ersten Bank der Bermudas, der 1858 gegründeten Bank of N. T. Butterfield & Son, hervorgegangen.

sda

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Webcam

Luzern Luzern