Passagiere ärgern sich über unpünktliche Busse

LUZERN ⋅ Busse stehen während den Stosszeiten im Stau. Das ärgert auch die Passagiere, wie eine Umfrage zeigt. Ansonsten gibts viel Lob für den öffentlichen Verkehr.

Erhebungen des Verkehrsverbund Luzern zeigen: Viele Buspassagiere sind mit dem öffentlichen Verkehr in und um Luzern im Grossen und Ganzen zufrieden. Dafür verteilten die Passagiere 74 von 100 möglichen Punkten. Mit je 76 Punkten erhielten die Kantone Obwalden, Nidwalden und Uri leicht bessere Bewertungen, wie eine Umfrage des Verkehrsverbund Luzern zeigt.

Sorgenkind Pünktlichkeit

Dieselben Umfrage zeigt aber auch: Fahrgäste werden mit der Pünktlichkeit der Busse zu den Stosszeiten in der Stadt und Agglomeration Luzern immer unzufriedener. Von 2006 bis 2014 reduzierte sich die Punktzahl um 12 Punkte und liegt nun bei 56 Punkten. «Die Zuverlässigkeit der Busse im städtischen Raum bleibt unser Sorgenkind», sagt Daniel Meier, Geschäftsführer des Verkehrsverbund Luzern. «Deshalb setzen wir uns weiterhin für Massnahmen zur öV-Bevorzugung ein». Will heissen: Busspuren oder Verkehrsmanagementanlagen, sprich Grünphasen für Busse an Ampeln, Rotphasen für Autos.

Linie 1: Mehr zufriedene Fahrgäste

Der markante Ausbau des öffentlichen Verkehrs auf den Fahrplanwechsel vom Dezember 2013 machte sich in der Befragung ebenfalls bemerkbar. Unter anderem konnte das Kriterium «dichter Fahrplan» um 3 Punkte auf 74 Punkte gesteigert werden. Besser als 2012 bewerteten die Fahrgäste auch das Sicherheitsgefühl in den Fahrzeugen. Ebenfalls erfreulich entwickelt sich die Gesamtzufriedenheit der am stärksten benützten Linie 1 Kriens–Luzern–Maihof. Mit 74 Punkten erhöhte sich die Bewertung um 5 Punkte gegenüber 2012. Der Verkehrsverbund führt diese Steigerung auf die Einführung des Systems RBus (Rapid Bus) zurück. In einem ersten Schritt wurden auf der Linie 1 neun neue Doppelgelenk-Trolleybusse im tramähnlichen Design eingesetzt. Bis 2025 will der Verkehrsverbund schrittweise weitere Infrastrukturmassnahmen zur Busbevorzugung umsetzen.

Am Montag hatte die Stadt Luzern mitgeteilt, dass die Busse auf der Pilatusstrasse zwischen 17 und 18 Uhr durchschnittlich um eine Minute schneller am Bahnhof seien. So könne auf der Linie 1 zwischen Obernau und Bahnhof fünf Prozent Fahrzeit eingespart werden.

Insgesamt verteilte der Verkehrsverbund Luzern zwischen dem 18. August und dem 28. September 2014 6236 Fragebogen. 3738 oder 59,9 Prozent wurden ausgefüllt zurückgesendet.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt!

Wie zufrieden sind Sie mit dem Busangebot in der Stadt und Agglomeration Luzern? Haben auch Sie Erfahrungen mit pünktlichen oder unpünktlichen Bussen gemacht? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit! Loggen Sie sich auf unserem Portal ein und geben Sie gleich unten Ihren Kommentar ab.

rem


Login


 

8 Leserkommentare

Anzeige: