Neue Luzerner Zeitung Online

Polizei fasst jugendliche Autodiebe

KANTON LUZERN ⋅ Die Luzerner Polizei hat 19 Jugendliche ermittelt, welche in der Zentralschweiz Autos gestohlen und teilweise beschädigt haben. Die mutmasslichen Täter sind zwischen 15 und 18 Jahre alt.

Den 19 gefassten Jugendlichen können gemäss einer Mitteilung der Luzerner Polizei mindestens 60 Straftatbestände nachgewiesen werden. Die Polizei habe hierfür mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt und dabei Deliktsgut sichergestellt. Die Straftatbestände wurden einzeln oder in wechselnden Gruppen im Kanton Luzern verübt.

Die Jugendlichen sollen in der Zeit von Juni 2014 bis September 2014 elf unverschlossene Autos von Bauernhöfen oder Autogaragen gestohlen haben. Der Autoschlüssel soll dabei jeweils in den Autos hinterlegt worden sein oder gar im Zündschloss gesteckt haben. In fünf Fällen haben die Jugendlichen mit den Autos auf Strolchenfahrten Unfälle verursacht. Die beschädigten Fahrzeuge liessen sie danach jeweils an den Unfallorten zurück.

Mutmassliche Täter stammen aus Luzern und Nidwalden

Zudem müssen sich die Jugendlichen laut der Polizei wegen Drogenkonsum, Sachbeschädigungen, Diebstählen und Einbrüchen verantworten. Bei den Jugendlichen handelt es sich um Schüler und Lehrlinge aus den Kantonen Luzern und Nidwalden. Sie sind zwischen 15 und 18 Jahre alt und kommen aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz.

Von den 19 gefassten Jugendlichen können zwei als Haupttäter bezeichnet werden, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Diese beiden Haupttäter waren in Untersuchungshaft und sind der Polizei von früheren Delikten bekannt. Die Untersuchungen führt die Jugendanwaltschaft Luzern.

pd/nop

Login


 
Leserkommentare (2)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 20.01.2015 14:28

    Auch wenn es sich dabei tatsächlich um Jugendliche ohne 'Hintergrund' handeln sollte... Es war bloss eine Frage der Zeit, bis Coolness untereinander anhand der verübten Straftaten gemessen wird. Bloss ein weiterer Kulturimport aus den USA namens Gangsta's Paradise respektive Thug Life. Auch wir Jungen waren alle Revoluzzer, bloss anders.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 20.01.2015 12:19

    Das ist eine weiter Folge der Gutmenschen-Asylpolitik und Migrationspolitik von links-grün regierten Kantonen und der löchrigen Schengengrenzen. Weg mit der PFZ, Wir wollen die Grenzen wieder selber kontrollieren, Dieses System hatte sich bewährt.

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse