Neue Luzerner Zeitung Online

Beat Fischer ist der Rüüdige Lozärner 2015

LUZERN ⋅ Die Hörer von Radio Pilatus haben entschieden: Sein Engagement für die Sanierung der Museggmauer bringt Beat Fischer den Titel des Rüüdigen Lozärners 2015 ein.

Am 6. Januar wurde Beat Fischer für sein Engagement rund um die Museggmauer in Luzern zum Rüüdigen Lozärner 2015 gekürt worden. Was er dazu sagt, sehen Sie in diesem Video. (Tele 1, 6. Januar 2016)

4‘806 Stimmen haben den Ausschlag gegeben: Soviele Hörerinnen und Hörer von Radio Pilatus wollten Beat Fischer zum Rüüdige Lozärner küren. Theo Honermann, Kommandanten der jubilierenden Stadt-Luzerner Feuerwehr, blieb mit 4'744 Stimmen knapp hinter «Mister Museggmauer».  Ebenfalls unter den vier Finalisten waren Nicole Ercolani (Luzerner Flüchtlingshelferin mit Herz) und Jesús Turiño (kreativer Kopf hinter dem Luzerner Kunstprojekt Himmelrich). Insgesamt gaben in diesem Jahr 11‘785 Personen ihre Stimme ab.

Der 72-jährige Beat Fischer kämpfte in den vergangenen neun Jahren für die Sanierung der Luzerner Museggmauer. 2015 wurde das Projekt erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt dauerte die Sanierung zwölf Jahre und kostete zwölf Millionen Franken. Über vier Millionen Franken davon steuerte die «Stiftung für die Erhaltung der Museggmauer» mit Präsident Beat Fischer bei.

Radio Pilatus führte die Wahl bereits zum 23. Mal durch. Die vier Finalisten wurden von einer Radio Pilatus Jury aus rund 130 Hörervorschlägen ausgewählt. Während drei Tagen konnte die Hörerschaft per Internet und Fax ihren Rüüdige Lozärner 2015 wählen.

Mit dem Titel zeichnen die Hörerinnen und Hörer von Radio Pilatus alljährlich am Dreikönigstag eine Person aus, welche im vergangenen Jahr durch besondere Leistung aufgefallen war. 2014 war Patrick Ottiger, Dirigent der erfolgreichen Nachwuchsformation der Brassband Bürgermusik Luzern, zum Rüüdige Lozärner gewählt worden.

rem/cv

Die Rüüdigen Lozärner seit 1993

1993    Marcel Schöngarth (†) „Radio Müsli“
1994 Willy Ammann Quartier-Polizist
1995 Michele Bruggmann Wirtin Restaurant „Fischerstube“
1996 Fritz Haller Marroni-Verkäufer
1997 Thomas Walpen Jugendarbeiter „Nössu“
1998 Carla Dubach (†) Wirtin Restaurant „Reussfähre“
1999 Albert Koller Präsident FC Luzern
2000 Ernst Heller Zirkuspfarrer
2001 Beat Rauber Direktor des Casinos Luzern
2002 Mike Hauser Miteigentümer Hotel „Schweizerhof“
2003 Kudi Müller Luzerner Fussballlegende
2004 Hansruedi Hasler Schwingfest-Chrampfer
2005 Daniel Bucheli Zunftnarr von Fritschivater 2005, Georges Theiler, Unterhalter
und Mitglied der Tätschchappe Musig Lozärn
2006 Thomas Schmid Leiter der Luzerner Stadtgärtnerei
2007 Kurt Gisler Präsident der Krienser Handball-Aufsteiger
2008 Peter Gabriel Beizenchef vom Eidg. Jodlerfest 2008
2009 Eckard Schwöbel Stadtkeller-Retter
2010 Peter „Aschi“ Aschwanden Sportartikel-Legende vom Aschi-Sport
2011 Urs Doggwiler Der freundliche Metzger an der Zürichstrasse
2012 Gian Walker Engagierter und erfolgreicher Jungdirigent
2013 Margrit Windlin Gute Seele der legendären Luzerner Altstadt-Beiz Doorzögli
2014 Patrick Ottiger Dirigent der schweizweit erfolgreichen BML-Talents
  Emil Steinberger Kabarettist (Ehren-Rüüdige-Lozärner)

Login


 
Leserkommentare (2)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 06.01.2016 22:33

    Bravo! Für mich ist die Museggmauer wichtiger als die Kapell-Brücke, Hof- oder Jesuiten-Kirche.

    Bin ja auch sozusagen gerade darunter aufgewachsen. Na ja: wenigstens in Sichtweite.
    Und habe viele gute Erinnerungen daran...

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 06.01.2016 20:44

    Lieber Beat
    Bravo, auch dieses Gefecht hast du bravourös gewonnen. Herzlichen Dank für deinen, euren rüüdigen Einsatz im Dienste der Museggmauer.

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse