Neue Luzerner Zeitung Online

SVP-Plakate wurden zerstört

SEMPACH ⋅ In der Nacht auf den Sonntag sind in Sempach mehrere SVP-Wahlplakate mutwillig zerstört worden. Für die kantonale SVP ist dies eine Attacke auf die direkte Demokratie.

Der Umstand, dass ganze Plakatpfosten durchgesägt worden sind, lasse darauf schliessen, dass es sich bei der Aktion um eine vorsätzliche Tat handle. Dies teilt die kantonale SVP am Sonntagabend mit. Der bezifferte Schaden belaufe sich auf 450 Franken. Da die Plakate der anderen Parteien noch stehen, müsse ebenso davon ausgegangen werden, dass es um eine gezielte Attacke gegen die SVP ging.

Nicht das erste Mal

Die SVP-Ortspartei Sempach werde am morgigen Montag bei der Polizei Strafanzeige gegen unbekannt einreichen. Leider sei es nicht das erste Mal, dass im Kanton Luzern Wahl- oder Abstimmungsplakate der SVP verschmiert, zerstört oder gar entfernt werden. Speziell in der CVP-Hochburg Sempach würden SVP-Plakate seit Jahren regelmässig in Mitleidenschaft gezogen. Die SVP des Kantons Luzern verurteilt solche Vandalenakte gegen die freie Meinungsäusserung in aller Form.

Mit Besorgnis müsse die SVP zudem feststellen, dass der Wettstreit der Argumente im Kanton Luzern offenbar nicht überall auf demokratischem Wege ausgetragen werden könne. Die Hauptleidtragenden seien hierbei die freiwilligen Helfer in den Ortsparteien, die ihre Freizeit ehrenamtlich für die politische Arbeit opfern.

Die SVP hoffe nun, dass die Vorfälle rasch aufgeklärt werden und die Vandalen zur Rechenschaft gezogen werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

pd/nop
 

Login


 
Leserkommentare (9)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 03.03.2015 10:41

    Vor allem Sempach wo schon Nazi, Nazi! gerufen wird, wenn an der Schlachtfeier nur schon Hellebarden mitgetragen werden - und das ganze Festprogramm deswegen umgekrempelt - sollte diesem Fall nun gewissenhaft nachgehen und damit beweisen, dass es um echte Demokratie geht und nicht um einseitige Toleranz von linken Ideologien.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 03.03.2015 13:41
    als Antwort auf das Posting von Dan Felber, Emmenbruecke am 03.03.2015 10:41

    Schlachtfeier, Nazis und Plakatzerstörung, linke Ideologien....irgendwie speziell diese kreierten Verbindung....

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 04.03.2015 06:41
    als Antwort auf das Posting von Pascal Merz, Sursee am 03.03.2015 13:41

    Was erwarten Sie denn Herr Merz, wer die Pfosten umgesägt hat? Etwa Anhänger der PnoS?

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.03.2015 14:32

    Solche Plakatbeschädigungen kennen alle Parteien - ob es dann aber gleich eine solche mediale Inszenierung braucht?

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.03.2015 13:32

    Selbstverständlich ist dies ein bewilligter Standort!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.03.2015 12:54

    Ich teile zwar die politische Gesinnung der SVP keineswegs. Aber solche Aktionen sind einfach nur dumm. Zudem nehme ich an, dass es über die Jahre bei allen Sektionen der SVP angekommen ist, dass man den Grundeigentümer anfragt, bevor ein Plakat aufgestellt wird.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 02.03.2015 11:34

    Sie mögen die Holzpfosten unserer Plakate brechen. Unsere Herzen und Überzeugungen können aber nicht gebrochen werden.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 03.03.2015 13:39
    als Antwort auf das Posting von Franz Grüter, Eich am 02.03.2015 11:34

    Amen

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 03.03.2015 10:43
    als Antwort auf das Posting von Franz Grüter, Eich am 02.03.2015 11:34

    Daumen hoch, "like", +1

  • ↓   Alle Kommentare anzeigen   ↓
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse