Neue Luzerner Zeitung Online

Sattelschlepper reisst Elektroinstallationen mit

SONNENBERGTUNNEL ⋅ Böse Überraschung für einen Brummifahrer: Sein Fahrzeug war zu hoch für eine Tunneldurchfahrt. Wegen Reperaturarbeiten an der Elektroinstallation, welche anschliessend vorgenommen werden mussten, gab es Stau.

Am Mittwoch kurz nach 13:15 Uhr fuhr ein Sattelmotorfahrzeug in Luzern auf die Autobahn A2. Das Fahrzeug wollte den Sonnenbergtunnel passieren. Doch am Anhänger des Wagens war ein Geländer nicht eingeklappt, dieses ragte über die maximal mögliche Höhe hinaus.Deshalb wurden beim Tunnelportal des Sonnenbergtunnels diverse Elektroinstallationen beschädigt und Kabel herunter gerissen. Das Sattelmotorfahrzeug konnte durch die Polizei angehalten werden.

Sechs Kilometer Stau

Wegen den Arbeiten für die provisorische Reparatur entstand auf der Autobahn A2 ein Rückstau von rund sechs Kilometern. Die eigentliche Reparatur und das Ersetzen der defekten Kabel werden in den nächsten Tagen veranlasst. Der Chauffeur wird an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt. Der Sachschaden an der Tunneleinrichtung kann derzeit noch nicht beziffert werden. Dieser dürfte jedoch einige tausend Franken betragen.

pd/cv

Login


 
Leserkommentare (2)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 05.02.2015 13:37

    Ihr Posting enthält keinen Kommentar und wurde daher gelöscht.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 04.02.2015 21:39

    Geländer nicht eingeklappt - mit Sommerpneus von der Strasse abgekommen - Kran nicht eingefahren und Brücke beschädigt usw. Was ist bloss mit unseren Profifahrern los?

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse