Neue Luzerner Zeitung Online

Schulraum ohne Steuererhöhung

BAUPROJEKT ⋅ Reiden braucht dringend neuen Schulraum. Ein Neubau soll das Problem lösen. Am 8. März bringt der Gemeinderat ein 9,25-Millionen-Projekt an die Urne.

Ernesto Piazza

Der Druck auf die Schulbehörden ist gross. Bereits für das Schuljahr 2015/16 braucht Reiden sieben zusätzliche Räume. Die Gemeinde rechnet für die kommenden zehn Jahre bei heute 770 Schülern mit einer Zunahme auf deren 900. Zudem sind die bestehenden Schulbauten in einem schlechten Zustand. Mit einem Provisorium will der Gemeinderat für die beiden nächsten Jahre Abhilfe schaffen.

Um das Raumproblem dauerhaft zu lösen, plant die Gemeinde einen 9,25 Millionen Franken teuren Neubau neben der heutigen Johanniterhalle. Geplant sind neben einem Erdgeschoss zwei Obergeschosse und ein Untergeschoss.

Im Januar wurde der Finanzplan 2015-2021 angepasst. Trotz grosser Investitionen will der Gemeinderat bis 2021 den Steuerfuss (2,3 Einheiten) nicht erhöhen. Über das Bauvorhaben können die Stimmbürger von Reiden am 8. März an der Urne befinden.

 

 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Schlagzeilen

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse