Skatepark Hitzkirch wird Opfer eines Streichs

In der Nacht auf Sonntag haben sich Unbekannte einen Streich erlaubt. Sie verwandelten den Skatepark Hitzkirch in eine Badelandschaft. Auch an die Fische haben die Unbekannten gedacht.

Der grösste Skatepark des Kantons Luzern in Hitzkirch wurde Opfer eines «gelungenen Maibuben Streichs». Wie der Skateverein Hitzkirch in einer Mitteilung schreibt, füllten Unbekannte die Skater-Bowl aus Beton bis zur Hälfte mit Wasser. Das Fassungsvermögen beträgt zirka 75'000 Liter.

Damit nicht genug: Im selbst geschaffenen Gewässer platzierten die Unbekannten drei Forellen. Zudem brachten sie ihre eigenen Liegestühle, einen Sonnenschirm und Sand mit. Der Sand stammte aus einem nahe gelegenen Beachvolleyball-Feld.

Nun ist bereits alles beim Alten. Mitglieder des Skatevereins Hitzkirch liessen die Feuerwehr antraben, welche die Skater-Bowl leer pumpte. Der Sand wurde weggefegt, Sonnenschirm und Liegestühle stehen dem Eigentümer zum Abholen im Skatepark Hitzkirch bereit.

pd/sab


Login


 

1 Leserkommentar

Anzeige: