Sportpreis für Leichtathletik-Meeting

LUZERN ⋅ Das Organisationskomitee von «Spitzenleichtathletik Luzern» erhält den Sportpreis 2015 der Stadt Luzern. Der Preis ist mit 5000 Franken dotiert.

Das Komitee organisiere seit 27 Jahren mit grossem Erfolg ein Leichtathletik-Meeting der internationalen Spitzenklasse, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Das internationale Leichtathletik-Meeting auf der Luzerner Allmend sei die medial grösste Sportveranstaltung der Stadt, mit TV-Live-Übertragungen in 60 Länder Europas und Zuschauerzahlen im zweistelligen Millionenbereich. Das Organisationskomitee arbeite ausschliesslich ehrenamtlich, wie auch die rund 300 Helferinnen und Helfer aus 20 Vereinen.

Der Anlass biete eine Plattform für die Zusammenarbeit von Sportvereinen, schreibt die Stadt. Zudem werde mit Nachwuchswettbewerben die junge Generation animiert, Sport zu treiben.

Die Preisübergabe findet voraussichtlich im Rahmen des nächsten Spitzenleichtathletik-Meetings am 14. Juli statt. Die Stadt Luzern vergibt jährlich den mit 5000 Franken dotierten Sportpreis. Dieser ist Auszeichnung, Anerkennung und Ansporn zugleich. Mit ihm soll das Profil Luzerns als sportfreundliche Stadt gestärkt werden.

  • Lisa Urech läuft über 100m Hürden in 13,69 auf Rang 4.
  • Die Schweizerin Mujinga Kambundji läuft über 100 Meter in 11.50 auf Rang 6.
  • Asafa Powell läuft über 100 Meter auf Rang 4.

Wie jedes Jahr machen einige Stars der Leichtathletik-Szene am Meeting in Luzern ihre Aufwartung. Die Bilder.

sda/rem


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: