Zusteigen und später zahlen: ab Fahrplanwechsel auch in Luzern

PASSEPARTOUT ⋅ BLS weiten ihr Angebot für eine automatische Reiseerfassung auf die Zentralschweiz aus: Kunden können im Tarifverbund Passepartout einfach in Busse und Züge zusteigen - ohne vorgängig ein Ticket zu lösen. Die Fahrten werden automatisch erfasst und nachträglich abgerechnet.

Die Ticket-App "lezzgo" seht ab sofort öV-Kunden im Zentralschweizer Tarifverbund Passepartout zur Verfügung, teilte die BLS am Donnerstag mit. Die Anwendung auf mobilen Geräten ist innerhalb des gesamten Passepartout-Gebiets, also in den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden, auf sämtlichen Verkehrsmitteln gültig.

Die App stellt den Fahrgästen ein digitales Ticket für sämtliche benutzte Strecken aus und verrechnet anschliessend die Fahrten zum optimalen Preis. Dazu hinterlegen die Fahrgäste ihre Kreditkartenangaben und lassen ihre öV-Fahrten mit der App aufzeichnen.

Die App spricht laut Mitteilung in erster Linie Gelegenheitsreisende an - also Fahrgäste, die weder ein Generalabonnement noch ein Passepartout-Abo besitzen. Die Ticket-App war bisher bereits im Tarifverbund Libero der Region Bern, Biel und Solothurn nutzbar.

Eine ähnliche App haben bereits die Verkehrsbetriebe Freiburg und Luzern zusammen mit der Rhätischen Bahn seit April 2016 im Angebot. Auch über deren Anwendung "FAIRTIQ" können Tickets automatisch bezogen werden.

Im Juli hatten zudem SBB, BLS und PostAuto einen Pilotversuch für eine automatische Reiseerfassung angekündigt. Wann dieser startet, ist noch nicht klar. Das Ziel ist, das digitale Billett mit nachträglicher Verrechnung allen öV-Kunden schweizweit anzubieten.

Hinweis:
Download iOS »
Download Google Play »

sda

BLS weiten ihr Angebot für eine automatische Reiseerfassung auf die Zentralschweiz aus: Kunden können im Tarifverbund Passepartout einfach in Busse und Züge zusteigen - ohne vorgängig ein Ticket zu lösen. Die Fahrten werden automatisch erfasst und nachträglich abgerechnet. (BLS, 22.09.2016)


Login


 

3 Leserkommentare

Anzeige: